Die Zukunft Personal in Köln
Personalexperten

Die Zukunft Personal in Köln

Vom 19. bis 21. September findet in Köln die Zukunft Personal 2017 statt, Europas größte Fachmesse für Personalmanagement. Im Interview Ralf Hocke, mit ersten Eindrücken und vielen Infos.

Vom 19. bis 21. September findet in Köln die Zukunft Personal 2017 statt, Europas größte Fachmesse für Personalmanagement. Im Interview Ralf Hocke, mit ersten Eindrücken und vielen Infos.

Mehr zu den Themen:   zukunft personal
06.07.2017

JOBVERDE: Herr Hocke, vom 19. bis 21. September findet in Köln wieder die Zukunft Personal statt, Europas größte Fachmesse für Personalmanagement...

Ralf Hocke, CEO der spring Messe Management GmbH: Ja, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Wir erwarten über 16 000 Fachbesucher und mehr als 700 Aussteller – darunter zahlreiche Unternehmen, die bereits seit vielen Jahren dabei sind.

Was ist das Besondere an dieser HR-Fachmesse?

Ralf Hocke: Die Zukunft Personal ist die Innovations- und Leistungsshow der HR-Branche. Hier treffen Personaler, Geschäftsführer, hochkarätige Experten und Visionäre zusammen und gestalten die Arbeitswelt von Morgen. Die Digitalisierung und die daraus resultierenden Herausforderungen für den Menschen und die Unternehmen sind dabei in diesem Jahr die Kernthemen.

Einen einzigartigen Knowhow-Transfer bietet auch unser Rahmenprogramm mit rund 450 Vorträgen und interaktiven Formaten. Im Mittelpunkt stehen dabei neue Konzepte und Chancen der künftigen Arbeitswelt wie New Work, Künstliche Intelligenz (KI), Recruiting Trends und Digital Leadership.

Mit dem HR Innovation Award zeichnen wir auf der Messe bereits zum zweiten Mal dynamische Unternehmen aus, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen ganz neue Wege gehen. Ziel ist es, die geballte Innovationskraft und Leistungsfähigkeit im HR-Markt zu fördern und den Innovatoren eine medienwirksame Bühne zu bieten. Die hochkarätige Jury bilden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Für wen lohnt sich ein Besuch oder eine Teilnahme und wie kann man sich anmelden?

Ralf Hocke: Die Zukunft Personal bringt die gesamte HR-Branche Europas zusammen, entsprechend umfassend ist das Ausstellungsangebot und das Rahmenprogramm. Damit sich die Besucher gut zurechtfinden, haben wir die Themenfelder und die Messehallen geclustert.

Erstmals bieten wir in diesem Jahr ein ganz besonderes Networking-Event: Vertreter der gesamten HR-Branche treffen sich zur großen Party „HR:motion – the riverboat edition“ auf dem Event-Schiff „OceanDiva“. Sie wird für diesen einen Abend zur schwimmenden Networking-Area auf dem Rhein.

Wer nun Lust hat, auf der Zukunft Personal dabei zu sein und mitzugestalten, kann auf unserer Internet-Seite www.zukunft-personal.de ein e-Ticket erwerben. Natürlich kann ein Ticket auch direkt vor Ort an der Messekasse gekauft werden.

Unter welchem Motto steht die Zukunft Personal 2017 und welches werden die Schwerpunktthemen sein?

Ralf Hocke: Dieses Jahr lautet das Motto „work:olution – moving minds: Von Evolution bis Revolution“. Wir möchten so den rasanten Wandel in der Arbeitswelt aufzeigen. Die Digitalisierung und Vernetzung von Menschen, Maschinen und Prozessen wird immer schneller. Künstliche Intelligenz und Big Data stellen uns vor ganz neue Herausforderungen. Wir müssen heute die Weichen richtigstellen, damit der Mensch diese Entwicklung auch in Zukunft steuert. Eines unserer Trendthemen ist „Recruiting 2020 – Quo Vadis“. Dort wird es um die Personalgewinnung der Zukunft, um Employer Branding, Personalmarketing und Active Sourcing gehen. Ein weiteres Schwerpunktthema ist „Digital Culture“, wo Künstliche Intelligenz, New Work und Crowd Working im Vordergrund stehen.

Wie Mitarbeiter und Führungskräfte in digitalen Arbeitswelten neue Kompetenzen entwickeln, zeigen wir außerdem durch das Thema „Corporate Learning“ auf.

Geben Sie uns einen kleinen Vorgeschmack auf die Speaker als Impulsgeber?

Ralf Hocke: Wir haben dieses Jahr erneut hochkarätige Speaker im Programm: Dazu gehört beispielsweise der Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, bekannt aus der Sendung Quarks & Co. Er hält einen Vortrag zum Thema „Eine Gesellschaft im Umbruch: Wie Innovationen unser Arbeiten beeinflussen“. Auf Nell Watson von der im kalifornischen Silicon Valley beheimateten Singularity University, freue ich mich ebenfalls. Sie ist Zukunftsphilosophin und wird über den menschlichen Aspekt der Maschinenintelligenz sprechen. Übrigens: Alle Vorträge werden – sowohl in Deutsch als auch in Englisch - simultan übersetzt.

Wie findet der Wissenschaftstransfer statt?

Ralf Hocke: Wir haben passend zu den Schwerpunktthemen sogenannte „Trendforen“ eingerichtet: Auf drei Kongressbühnen veranschaulichen Experten aus Wissenschaft und betrieblicher Praxis, welche Anforderungen an das Personalmanagement der Zukunft gestellt werden. Daran anknüpfend, vermitteln ausgewählte Aussteller praktische Lösungen auf der Solution Stage.

Ein besonderes Highlight sind aber auch die „Arbeitswelten.HR Design by HCD live“. Gemeinsam mit der Planungsgesellschaft HCD zeigen wir in fünf Themenwelten auf rund 700 Quadratmetern, wie sich die zukünftige Arbeits- und Lernwelt verändern wird. Die Besucher können die innovativen Bürokonzepte dort selbst ausprobieren.

Das Format „Gescheiter Scheitern“ fand im letzten Jahr bereits großen Anklang. Der Umgang mit Karrierebrüchen gehört noch immer zu den Tabuthemen. Bei uns berichten Manager über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Scheitern und Wiederaufstehen.

Wird es wieder einen Themenpark für Start-ups geben?

Ralf Hocke: Selbstverständlich! Das Start-up Village auf der Zukunft Personal ist mit über 70 Ausstellern der größte und kreativste Hotspot der HR-Szene. Gemeinsam mit dem Founders Fight Club haben wir interaktive Formate konzipiert, bei denen die Besucher Live-Pitches erleben können. Entrepreneure, das Who-is-who der Bloggerszene und Workshops zu neuen Technologien zeigen, welche Trends die Start-ups setzen wollen.

Welche drei großen Trends im Bereich HR finden Sie aktuell besonders spannend?

Ralf Hocke: Das ist eine interessante Frage, weil durch Disruption, Demografie und Digitalisierung im Personalmanagement momentan unheimlich viel in Bewegung ist. Die digitale Transformation ist für mich dabei das treibende Thema: Wie kann der Mensch trotz künstlicher Intelligenz und dem „Kollegen Roboter“ weiterhin im Mittelpunkt bleiben? Wie können die Mitarbeiter an den digitalen Change-Prozessen teilhaben? Diese Fragen bewegen mich sehr, denn als CEO des Veranstalters der Zukunft Personal stehe ich ebenfalls vor diesen Herausforderungen.

Auch das Thema „Moderne Arbeitswelten“ liegt mir am Herzen. Unternehmen, die attraktive und innovative Arbeitsplätze anbieten, haben in Zukunft einen immensen Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung gut ausgebildeter Mitarbeiter.

Der dritte große Trend, den ich ebenfalls für wegweisend halte, ist Corporate Learning und Digital Leadership: Die Vermittlung der neuen Kompetenzen, die Mitarbeiter und Führungskräfte in digitalen Arbeitswelten benötigen, wird die Weiterbildung ganz erheblich verändern. HR sollte dabei nicht nur als Vorbild fungieren, sondern die Mitarbeiter auch beim Erwerb dieser Kompetenzen unterstützen. Daher ist es wichtig, die Weiterbildungstrends der nächsten Jahre aufzuzeigen.

Sie sehen, die Themenvielfalt ist enorm. Ein Besuch auf der Zukunft Personal 2017 lohnt sich also in jedem Fall!



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS

Premium Partner