Eine Plattform für Fachleute, die im Personalmanagement tätig sind
Personalexperten

Eine Plattform für Fachleute, die im Personalmanagement tätig sind

Die Frühjahrsmessen PERSONAL2015 Nord und Süd gehen in die nächste Runde: vom 6. bis 7. Mai in Hamburg und vom 19. bis 20. Mai in Stuttgart.

Die Frühjahrsmessen PERSONAL2015 Nord und Süd gehen in die nächste Runde: vom 6. bis 7. Mai in Hamburg und vom 19. bis 20. Mai in Stuttgart.

29.04.2015 - Das Interview führte Marcus Noack

JOBVERDE.de: Demnächst gehen die Frühjahrsmessen PERSONAL2015 Nord und Süd in die nächste Runde: vom 6. bis 7. Mai in Hamburg und vom 19. bis 20. Mai in Stuttgart. Worum geht es in diesem Jahr?

RALF HOCKE: Insgesamt geht es darum, Fachleuten, die im Personalmanagement tätig sind, eine Plattform für ihre Professionalisierung zu bieten. Dazu finden sie zum einen auf der Messe eine repräsentative Auswahl an Dienstleistern für die gesamte Bandbreite der Personalarbeit. Zum anderen gehört dazu auch ein umfangreiches Begleitprogramm von mehr als 120 offiziellen Beiträgen – die Aktionen der Aussteller an den Ständen sind dabei noch nicht mitgerechnet.

Welche Themen im Personalbereich sind Ihrer Meinung nach derzeit wichtig und beliebt?

Aktuell diskutiert die Branche vor allem über die Digitalisierung von HR und Arbeitswelt. Deshalb haben wir auf der PERSONAL Süd, die schon immer vor allem die aktuellen Softwareentwicklungen abbildet, die Themenreihe „HR & IT“ lanciert. In Vorträgen zeigen Experten, wie Unternehmen mit den passenden Tools effizienter werden, Kosten sparen und den Schutz der Personaldaten gewährleisten. Vor diesem Hintergrund ist auch die Vortragsreihe „New Work“ zu sehen: Dabei geht es um innovative Ansätze von Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen sowie um neue Methoden der Personalarbeit, die ein produktives, digitales Arbeitsumfeld schaffen.

Ein Wachstumsfeld ist das Betriebliche Gesundheitsmanagement. In Stuttgart richten wir dazu mit der Parallelmesse Corporate Health Convention eine eigene Veranstaltung aus. In Hamburg ist das Thema mit einer Vortragsreihe und Sonderfläche in die Messe integriert. Hinzu kommt dort die Vortragsreihe „Recruiting-Trends“, die insbesondere die mobile Personalgewinnung beleuchtet. Denn seit kurzem ist die mobile Optimierung ein Rankingfaktor bei Google. Da rund 50 Prozent der Jobaspiranten über Google ihre Suche beginnen, können es sich Personaler eigentlich nicht mehr leisten, das Thema hintenan zu stellen. Auch die brennende Frage, wie Unternehmen insgesamt zu attraktiven Arbeitgebern werden, steht weiterhin hoch im Kurs.

Was hat sich im Vergleich zum Vorjahr verändert?

Von der Ausstellungsfläche her entsprechen die Messen in etwa den Ausgaben aus dem Vorjahr – mit 255 Ausstellern in Hamburg und rund 280 Ausstellern in Stuttgart. Die Messen haben neben den etablierten Branchengrößen jedoch auch viele Neuaussteller hinzugewonnen. Zudem nutzen die meisten vertretenden Anbieter die Plattformen, um Produktneuheiten zu lancieren oder Sonderaktionen zu starten. In Hamburg sind alle gespannt, was der Umzug vom Kongresszentrum CCH in die Messe Hamburg bringt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass der neue Austragungsort noch mehr Besucher als bisher anziehen wird.

In Nord und Süd haben wir neu die Experts‘ Corner „HR & Law“ im Programm: Erstmals können sich Personaler dort mit Rechtsanwälten für Arbeitsrecht direkt austauschen und ihre Fragen stellen. Auf der PERSONAL2015 Süd gibt es zwei weitere Neuheiten: Zum einen bietet das Forum „Corporate Learning & Working“ an beiden Messetagen eine hochkarätiges Programm rund um das Thema arbeitsplatznahes Lernen – mit den Schwerpunkten Serious Games und Gamification sowie Weiterbildung für die Industrie 4.0. Ein weiteres neues Format ist das „PraxisForumDialog“: Integriert ins Messegeschehen treffen sich Personalverantwortliche aus öffentlichen Verwaltungen hier zum Wissensaustausch. An Thementischen diskutieren sie darüber, wie sie Aufgaben der Zukunft identifizieren, Ziele formulieren, Ideen entwickeln und in der Hierarchie oder Politik umsetzen können.

Insgesamt wird der persönliche Austausch immer wichtiger auf den Messen. Neben interaktiven Formaten wie dem MeetingPoint, wo sich Personaler in moderierter Runde in kleinem Kreis zu ihren Anliegen in der Praxis unterhalten, bieten auch die Aussteller immer mehr Aktionen, die den Eventcharakter und die Interaktion fördern.

Weshalb sollten Personaler die beiden Frühjahrsmessen nicht verpassen?

Beide Messen spiegeln den aktuellen Markt für die Personalarbeit wider und ergänzen die HR-Schau mit einem hochkarätigen Programm. Dadurch werden die PERSONAL2015 Nord und Süd zu Trendbarometern und zu fundierten Weiterbildungsveranstaltungen. Die beiden Plattformen sind Networking-Events und Inspirationsquelle für die HR-Community.

Inwiefern können Personalverantwortliche die Messen konkret als Weiterbildungsveranstaltung nutzen?

Vom Mehrwert für die persönliche Weiterbildung können selbstverständlich alle Besucher profitieren. Je nach Bundesland haben Personalverantwortliche auch die Möglichkeit, für die Messen eine Bildungsfreistellung zu beantragen. Das gilt bezüglich der PERSONAL2015 Nord für Hamburg, Berlin, Brandenburg und das Saarland, bezüglich der PERSONAL2015 Süd für Rheinland-Pfalz, Bayern und das Saarland.

Wer sind dieses Jahr Ihre Keynote-Speaker und was sind ihre Themen?

Bekannte Persönlichkeiten und Vordenker der Personalerszene wie Dr. Bernd Buchholz, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Medienkonzerns Gruner + Jahr, Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp, Leiterin Personalentwicklung Konzern und Konzernführungskräfte der DB Mobility Logistics AG, und New-Media-Trainer Tim Cole gehören zu den Keynote-Speakern in Hamburg. Ihre Beiträge drehen sich um innovatives Personalmanagement im digitalen Zeitalter und partnerschaftliche Führung. Außerdem stellt Prof. Dr. Jens Nachtwei von der Humboldt Universität zu Berlin dort eine gemeinsam mit uns durchgeführte Studie zum Thema Big Data in HR vor.

In Stuttgart geht es bei den Hauptrednern vor allem um das Thema New Work. Als Keynote-Speaker berichtet etwa Dieter Scholz, Geschäftsführer Personal der IBM Deutschland GmbH, über attraktive digitale Arbeitsbedingungen für die Generation Y. Weitere Hauptredner sind hier Prof. Dr. Benedikt Hackl, Professor für Unternehmensführung an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, Innovationsexperte Axel Liebetrau und Jochen Boekel, Senior Director Corporate Sales EMEA von Citrix.

Wie nutzen Besucher die Messen optimal, ist eine Vorbereitung sinnvoll?

Ja, es ist empfehlenswert, dass sich Besucher vorab mit dem Programm beschäftigen und ihre Highlights markieren. Das können sie zum Beispiel auf unserer Website tun, indem sie sich dort ihr individuelles Programm als PDF zusammenstellen. Auch die Ausstellerliste sollten sie vorab schon einmal studieren, um vor Ort Zeit zu sparen. Zudem informieren wir auf unserer Website über die Produktneuheiten der Aussteller. Bei aller Planung gilt aber auch immer: Das A und O für den Messebesuch ist genügend ungeplante Zeit für Entdeckungen und spontane Gespräche.

Die PERSONAL2015 Nord und Süd waren erfolgreich, wenn?

Viele Personalverantwortliche, Führungskräfte und Entscheider aus Personalabteilungen dorthin kommen, um sich aktiv mit Ausstellern und Kollegen zu vernetzen und auszutauschen. Wir möchten mindestens so viel Publikum erreichen wie im Vorjahr: In Hamburg rechnen wir mit etwa 4.000 und in Stuttgart mit rund 5.000 Besuchern.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner