Erfolgreiches Onboarding: Wie grüne und nachhaltige Arbeitgeber damit bares Geld sparen
Personalexperten

Erfolgreiches Onboarding: Wie grüne und nachhaltige Arbeitgeber damit bares Geld sparen

Sponsored Post | Der Begriff Onboarding beschreibt das systematische "An-Bord-Nehmen" neuer Mitarbeiter in ein Unternehmen. Wie die ersten Wochen und Monate während des Einstellungsprozesses verlaufen, entscheidet wesentlich über die langfristige Bindung und Eingliederung der "Neuen" in das Arbeitsumfeld.

Sponsored Post | Der Begriff Onboarding beschreibt das systematische "An-Bord-Nehmen" neuer Mitarbeiter in ein Unternehmen. Wie die ersten Wochen und Monate während des Einstellungsprozesses verlaufen, entscheidet wesentlich über die langfristige Bindung und Eingliederung der "Neuen" in das Arbeitsumfeld.

24.10.2018 - Foto © Pixabay

Doch Achtung! Onboarding ist viel mehr als bloße Einarbeitung. Klingt kostenintensiv? Weit gefehlt! Mit digitalen Onboarding-Lösungen ist für Unternehmen sogar eine Kosten-Erparnis drin:

Die Vorteile des digitalen Onboarding

Ziel des Onboarding ist eine reibunglose Integration des neuen Kollegen in das Unternehmen. Im Vordergrund steht dabei, die Einstellung des Arbeitnehmers positiv zu beeinflussen: Sich am Arbeitsplatz wohl zu fühlen, durch soziale Integration persönlichen Anschluss zu finden und sich mit der Unternehmenskultur zu identifizieren sind Grundlagen für einen gelungenen Start. Darauf aufbauend, kann benötigtes Fachwissen leichter vermittelt werden und der Mitarbeiter baut eine nachhaltig positive Bindung zum Unternehmen auf. Digitale Onboarding-Lösungen vereinfachen diese Prozesse sowohl für Unternehmen, als auch für neue Mitarbeiter. Haufe myonboarding hat dafür eine Software-Anwendung geschaffen, die es ermöglicht, Checklisten und Termine und Informationen wie z.B. Handbücher digital bereitzustellen. Auch Aufgabenmanagement und frühzeitige Vernetzung des neuen Kollegen läuft digital ab, was wertvolle Einarbeitungsstunden spart. Die myonboarding App von Haufe kann außerdem als interner Social-Media-Kanal zum Austausch unter den Kollegen benutzt werden. Meetings, kleine Aufgaben, Hintergrundinfos und Einarbeitungspläne können so schnell und einfach über die App geteilt werden.

Nachhaltige Kostensenkung durch digitales Onboarding

Der Einsatz digitaler Tools für den Onboarding-Prozess bedeutet für Arbeitgeber gleich eine dreifache Kostenersparnis: Sowohl bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter, als auch bei der Personalbeschaffung werden Kosten gesenkt, und: Die neuen Kollegen werden früher produktiv - da die weniger produktive Einarbeitungs- und Integrationszeit durch die digitale Vernetzung kurz ausfällt. Ein klarer Gewinn für das Unternehmen.

Konkret sparen Unternehmen bei der Einarbeitung daran, dass das Team weniger Zeit für die fachliche Einarbeitung des "Neuen" benötigt und auch in der Personalabteilung weniger administrative Tätigkeiten nötig sind, da das digital unterstütze Onboarding alle Informationen gebündelt in der App präsentiert.

Digitales Onboarding ermöglicht dem Mitarbeiter von Beginn an eine starke Bindung an das Unternehmen und führt damit zu einer Senkung der Kündigungsbereitschaft. Für das Unternehmen heißt das: Weniger Kündigungen unter neuen Mitarbeitern = Senkung der Kosten für Personalbeschaffung!

Mit dem Online-Kosten-Nutzen-Rechner lässt sich für jedes Unternehmen individuell die ungefähre Ersparnis ausrechnen, die digitales Onboarding bietet:

Onboarding beginnt vor dem Ersten Arbeitstag!

1) Preboarding

Digitales Onboarding unterstützt die Integration neuer Mitarbeiter bereits direkt nach der Vertragsunterschrift. Mithilfe der digitalen Tools können Infos über die Unternehmenskultur, den künftigen Arbeitsalltag und die Räumlichkeiten bereitgestellt werden. Der neue Kollege kann - wie man es von Facebook kennt - sein persönliches Profil editieren und bereits vor dem 1. Arbeitstag mit dem neuem Team oder einem Ansprechpartner in Kontakt treten.

2) Begrüßung/Orientierung

Der erste Arbeitstag in einer neuen Umgebung ist immer ein besonderer Stressfaktor. Die Bereitstellung eines strukturierten Einarbeitungsplans kann die Neuorientierung erleichtern. Eine persönliche und wertschätzende Begrüßung sowie eine professionelle Arbeitsumgebung sind besonders wichtig für den neuen Mitarbeiter. Digitale Tools ermöglichen eine überaschende Ergänzung der persönlichen Kommunikation durch online-Kommunikation.

3) Onboarding

Nachhaltige soziale Integration und fachliche Einarbeitung stehen in dieser Phase im Vordergrund. Persönliches und digitales Feedback und direkte Kommunikation sind jetzt essentiell. Mit digitalen Tools lassen sich Aktivitäten und Vorteile des Unternehmens ideal darbieten. Der Mitarbeiter kann so zum Beispiel über Ziele und Weiterbildungsmöglichkeiten, Leistungen wie Fitnessprogramme u.ä., oder auch fachliche Themen informiert werden.

Von erfolgreichem Onboarding profitieren alle Beteiligten!

Hohe Mobilität und vermehrte Arbeitsplatzwechsel unter Arbeitnehmern machen gelungenes Onboarding zu einem entscheidenden Kriterium für den perfekten Start bei der Beschäftigung neuer Mitarbeiter. Mithilfe von digitalen Software-Anwendungen lässt sich das Onboarding einfach, effizient und kostensenkend managen!

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner