Suche
Personalexpert*innen

„Unsere Mission: den Arbeitsmarkt fairer und transparenter gestalten“

INTERVIEW | FiveTeams hat sich zum Ziel gesetzt, den Arbeitsmarkt fairer und transparenter für ALLE zu gestalten – wie sie dies umsetzen möchten? Das erfährst du im spannenden Interview mit Alessandro.

INTERVIEW | FiveTeams hat sich zum Ziel gesetzt, den Arbeitsmarkt fairer und transparenter für ALLE zu gestalten – wie sie dies umsetzen möchten? Das erfährst du im spannenden Interview mit Alessandro.

24.06.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: FiveTeams

Hattest du schon mal das Gefühl, dass du aufgrund deiner Herkunft, deines Geschlechts oder deiner Religion im Bewerbungsprozess nachteilig behandelt oder innerhalb deines Jobs nicht wertgeschätzt wurdest? Solche Situationen kommen leider alltäglich vor. Vielmals bewusst, oft aber auch unbewusst, werden die Kompetenzen der Bewerber*innen oder Mitarbeiter*innen aufgrund ihres Äußeren, ihrer Nationalität oder ihres Glaubens heruntergestuft.

FiveTeams möchte dem aktiv entgegenwirken und hat dafür einen Jobmarktplatz der besonderen Art entwickelt, bei dem die Bewerber*innen anonym bleiben und ausschließlich auf Basis ihrer Qualifikationen und Fähigkeiten bewertet werden. Mehr dazu berichtet dir Alessandro im Interview.

JOBVERDE: Alessandro, FiveTeams hat eine ganz besondere Mission auf dem Arbeitsmarkt. Stelle uns diese einmal vor.

Alessandro: Hallo! Schön, dass wir heute bei euch sein dürfen. Ja, das stimmt. Wir bei FiveTeams glauben an eine Welt, in der Talente ausschließlich auf Basis ihrer Fähigkeiten und Erfahrungen gewürdigt werden – unabhängig von den Faktoren Geschlecht, Herkunft oder Religion.

Unsere Mission ist es daher, den Arbeitsmarkt fairer und transparenter zu gestalten, Talente aufzuklären, zu inspirieren und mittels innovativen Technologien zu befähigen, ihren objektiven Wert auf dem Arbeitsmarkt zu kennen.

Wie kamt ihr auf die Idee, den Jobmarktplatz FiveTeams zu erstellen?

Das waren vor allem drei Probleme, die wir selbst erlebt haben:

Zum einen ist das Gehalt heutzutage noch zu stark durch diskriminierende Faktoren bestimmt. Der “Migration Pay Gap”, sprich der Lohnunterschied zwischen Deutschen und Ausländern trotz gleicher Eignung, liegt bei 15%. Der “Gender Pay Gap” liegt bei 19%.

Darüber hinaus haben wir gemerkt, dass über die gängigen Abwerbekanäle wie z.B. LinkedIn oftmals unpassende Angebote in Massenmails versendet werden. Darüber hinaus kommt es auch schon mal vor, dass man direkt am Arbeitsplatz von verschiedenen Headhuntern angerufen wird, die einem dann repetitiv dieselben Fragen stellen, was nicht sehr effizient ist.

Zu guter Letzt wird das Gehalt in unseren Augen viel zu spät im Prozess angesprochen. Niemand sollte drei bis vier Interviews durchlaufen, nur um dann festzustellen, dass der aktuelle Job besser vergütet wird.

Herkunft, Geschlecht, Religion – warum glaubst du, spielen diese Aspekte noch immer eine so große Rolle bei der Jobsuche?

Diese Thematik ist natürlich sehr komplex. Generell lässt sich festhalten, dass in Entscheidungsheuristiken Ressentiments leider oft eine zentrale Rolle spielen. Das kann bewusst, aber auch oft unbewusst geschehen. Statistiken der Antidiskriminierungsstelle des Bundes belegen dies eindrucksvoll.

In welchen Bereichen, wie zum Beispiel Gehalt, wirkt sich die Ungerechtigkeit bei der Jobvergabe aus?

Das Gehalt ist sicherlich ein Bereich. Es beginnt aber schon vorher im Prozess. Gewisse Bewerbergruppe werden nachweislich weniger eingeladen zu Bewerbungsgesprächen oder zum Probearbeiten, Lebensläufe werden schneller beiseitegelegt. Auch sind die eingeräumten Aufstiegs- und Entwicklungschancen oft davon betroffen.

Wie genau läuft die Jobsuche über FiveTeams ab und wie verhelft ihr zu einer faireren Jobvergabe?

Auf unserer Plattform können sich Talente in unter einer Minute mittels ihres LinkedIn Profils oder des CV´s registrieren. Dabei geben sie ihr Wunschgehalt an, schließen Industrien wie beispielsweise die Tabakindustrie aus und wählen ihren gewünschten Unternehmenstyp. Danach können sie sich zurücklehnen und warten, bis Angebote über ihrem Wunschgehalt eintreffen, während sie komplett anonym sind. Erst wenn Talente einem Interview zusagen, geben sie ihr Profil dem bzw. der Recruiter*in frei.

Durch die Anonymität wollen wir Talenten ein gutes Gefühl bei der passiven Jobsuche geben. Viele Arbeitgeber*innen sehen es nicht gerne, dass Mitarbeiter*innen offen sind für eine neue Herausforderung und sich abwerben lassen würden. Im schlimmsten Falle führt dies zur Nicht-Berücksichtigung in bestimmten Projekten. Um diesen Umstand zu vermeiden bleiben Talente komplett anonym, bis sie einem Interview zusagen.

Darüber hinaus wollen wir mit diesem Ansatz den Fokus auf Fähigkeiten und Erfahrungen lenken ohne den Einfluss von diskriminierenden Faktoren wie Alter, Sympathien des Recruiters, Geschlecht oder Herkunft, welche die Chancen von Bewerber*innen eben oft maßgeblich beeinflussen.

Die gewährte Anonymität in Zusammenspiel mit unserem “Salary first” Ansatz verhindert so, dass Unternehmen aufgrund von diskriminierenden Faktoren unterschiedliche Gehälter anbieten.

Auf eurer Website gibt es den Rechner Gehaltserhöhung. Was kann man damit herausfinden und wie funktioniert er?

Unser Gehaltserhöhungsrechner ermöglicht es Talenten in ein paar Klicks herauszufinden, wie viele Prozente Gehaltserhöhung rein statistisch möglich sind. Dabei berücksichtigt der dahinterstehende Algorithmus Faktoren wie den Zeitraum seit der letzten Gehaltserhöhung, das aktuelle Gehaltsniveau, vollbrachte Leistungen, erworbene Qualifikationen sowie neu dazugekommene Aufgabengebiete.

Auch Unternehmen können über FiveTeams Arbeitssuchende finden. Habt ihr bestimmte Kriterien, die die Unternehmen erfüllen müssen, um bei euch suchen zu dürfen?

Wir arbeiten ausschließlich mit Unternehmen, die sich mit unseren Werten identifizieren. Dazu gehören eine faire Kompensation auf Basis von Fähigkeiten, Lohngerechtigkeit zwischen den Geschlechtern sowie die Förderung von Frauen in technischen Berufen.

Hast du einige Tipps, was bei einer Bewerbung am wichtigsten ist und wie man sich selbst und seine Werte kennenlernt sowie selbstbewusst vertritt?

Ich denke man lernt sich selbst ganz gut kennen, je öfter man die eigene Komfortzone verlässt. Durch neue Erfahrungen, Herausforderungen, vielleicht sogar Extremsituationen, durch neue Begegnungen mit Menschen, die inspirierende Facetten aufweisen. Durch das konsequente Vorleben der eigenen Werte, werden diese selbstbewusst vertreten.

In Bezug auf den Bewerbungsprozess sollte man sich auf keinen Fall verstellen. Es ist wichtig, dass man sich mit der Vision, den Werten sowie der Kultur des potentiellen Arbeitgebers identifiziert, um Spaß an der Arbeit zu haben. Das ist denke ich das Wichtigste. Dazu kann ich unseren Bewerbungsratgeber auf der FiveTeams Homepage empfehlen, da findet man sehr viele praktische Tipps und psychologische Tricks für eine erfolgreiche Bewerbung.

 

Vielen herzlichen Dank für das Interview, lieber Alessandro!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an FiveTeams stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

FiveTeams sucht übrigens selbst nach Verstärkung: Content Manager*in (m/w/d)

Weiteres zum Thema: Aufgepasst! Das solltest du über strukturellen Rassismus bei der Jobsuche wissen

Wir sind auch auf Instagram: jobverde.de



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner