Bei WAREMA führt eine Frau die Geschäfte
Innovative Arbeitgeber im Fokus

Bei WAREMA führt eine Frau die Geschäfte

WAREMA ist der europäische Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte. Nachhaltigkeit und Mitarbeiterzufriedenheit ist dem Unternehmen wichtig. So bietet WAREMA neben dem Gehalt unterschiedliche Benefits an, die die Identifikation mit dem Job erhöhen sollen.

WAREMA ist der europäische Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte. Nachhaltigkeit und Mitarbeiterzufriedenheit ist dem Unternehmen wichtig. So bietet WAREMA neben dem Gehalt unterschiedliche Benefits an, die die Identifikation mit dem Job erhöhen sollen.

Mehr zu den Themen:   warema famillienunternehmen
31.07.2018 - Das Interview führte Marcus Noack

JOBVERDE: Frau Herok, was macht die WAREMA Gruppe?

NADJA HEROK: WAREMA ist der europäische Marktführer für technische Sonnenschutzprodukte. Unser Familienunternehmen wurde 1955 im bayerischen Marktheidenfeld gegründet und hat sich seither zum Komplettanbieter für außen- und innenliegenden Sonnenschutz sowie Steuerungssysteme entwickelt. Zu unserem Produktportfolio zählen beispielsweise Außenjalousien, Rollladen, Markisen, Sonnenschirme, Faltstores, Rollos sowie verschiedenste Automatisierungslösungen. Diese steigern die Lebensqualität sowie das persönliche Wohlbefinden der Menschen. Zugleich lässt sich, insbesondere in Verbindung mit smarter Steuerungstechnologie, die Energieeffizienz von privaten und gewerblichen Gebäuden erhöhen. Neben der Produktion von Sonnenschutzsystemen ist die WAREMA Gruppe auch auf dem Gebiet der Kunststofftechnik und des Maschinenbaus erfolgreich am Markt tätig.

WAREMA ist inhabergeführt und ein klassisches Familienunternehmen. Welche Vorteile ergeben sich hieraus für Ihre Angestellten?

Die Mitarbeiter spüren dies insbesondere durch unsere langfristig angelegte Personalstrategie. WAREMA ist ein fairer Arbeitgeber und steht in besonderer Weise für sichere Arbeitsplätze. Zudem setzen wir uns für eine familienbewusste Arbeitswelt sowie ergonomische gesunde und gleichzeitig moderne Arbeitsplätze ein.

Angelique Renkhoff-Mücke, die Tochter des Firmengründers, führt heute die Geschäfte. Welchen Führungsstil verfolgt Frau Renkhoff-Mücke und ist es für die Belegschaft besonders, eine Frau an der Spitze des Unternehmens zu haben?

Noch immer sind Frauen an der Spitze von Unternehmen, insbesondere im männerdominierten technischen Bereich, keine Selbstverständlichkeit. So sehen das auch unsere Mitarbeiter. Besonders schätzen sie jedoch, dass mit Frau Renkhoff-Mücke das Unternehmen nach wie vor in Familienhand ist.

Was ihren Führungsstil anbelangt, ist es Frau Renkhoff-Mücke sehr wichtig, sowohl ihre Führungskollegen als auch die Mitarbeiter mitzunehmen und immer wieder für neue Maßnahmen oder strategischen Schritten zu begeistern. Ihre Offenheit für Neues sorgt dafür, dass das Unternehmen sich permanent weiterentwickelt und den immer neu gestellten Herausforderungen von Kunden, Markt und Gesellschaft mit innovativen Ideen und Lösungen begegnen kann.

Die WAREMA Group bezeichnet sich selbst als zugewandt und nachhaltig. Sie sagen, dass Sie Verantwortung für Mensch, Gesellschaft und Umwelt übernehmen. Geben Sie uns doch hierzu bitte ein paar Beispiele.

Unsere Mitarbeiter können sich auf WAREMA als sicheren und familienfreundlichen Arbeitgeber verlassen. Unser umfangreiches Portfolio an Sozialleistungen reicht von der Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder über Gesundheitskurse bis hin zu ergonomisch eingerichteten Arbeitsplätzen.

Als einer der größten Arbeitgeber in Main-Spessart übernehmen wir auch Verantwortung für die Region und das gesellschaftliche Umfeld. Unterstrichen wird dies durch die Hans-Wilhelm Renkhoff Stiftung, die sich in vielen Themenbereichen engagiert – von der finanziellen Unterstützung für Wissenschaft und Forschung bis hin zu Projekten in der Jugend- und Altenhilfe. Darüber hinaus sind wir Pate der Lebenshilfe Marktheidenfeld e.V. und bringen uns in lokale Inklusionsprojekte ein.

Im Produktionsumfeld sind wir bestrebt auch in ökologischer Hinsicht eine Vorbildfunktion einzunehmen. Deshalb arbeiten wir stets an der Weiterentwicklung unseres Umweltmanagementsystems und unserer Ökoeffizienz. Eine der vielen Maßnahmen ist die kontinuierliche Verschnittoptimierung der Rohstoffe. Was dennoch übrig bleibt, wird möglichst recycelt oder, wie unsere Markisenstoffe, upcycelt. Diese werden im Rahmen des Obdachlosenprojekts Brichbag zu robusten Taschen und Rucksäcken verarbeitet. 

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Mitarbeiter-Benefits und mit welchen Incentives haben Sie gute Erfahrungen gemacht?

Jedem Mitarbeiter sind andere Dinge wichtig. Um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir einen Mix an unterschiedlichen Benefits an. Um ein paar Punkte zu nennen:

Durch flexible Arbeitszeiten können Mitarbeiter ihre Zeit in einem gewissen Rahmen  selbst steuern und an ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Zudem bieten wir ihnen ein Lebenszeitkonto an. Darauf kann Zeit und Geld angespart werden, um zu einem späteren Zeitpunkt Erziehungs- oder Pflegezeiten zu überbrücken oder frühzeitig in den Ruhestand zu gehen. WAREMA bietet des Weiteren ein breites Angebot an betrieblicher Altersvorsorge.

Wir legen großen Wert auf Weiterbildung und sind sehr stolz, dass wir seit Jahren ein umfangreiches Bildungsprogramm zusammenstellen. Jeder Mitarbeiter kann sich selbst zu Seminaren, Workshops und Kurse anmelden. Externe Weiterbildungen werden ebenfalls von uns gefördert.

Welche Soft-Skills sollte ein Bewerber bei Ihnen mitbringen?

Für uns ist in der Mitarbeiterauswahl immer das „Gesamtpaket“ entscheidend. Wir berücksichtigen alle für die Position erforderlichen und relevanten Kompetenzen sowie den WAREMA Cultural Fit – jedoch ohne den Blick für Diversität zu verlieren. Je nach offener Position sind unterschiedliche Ausprägung in den Felder Persönliche und soziale Kompetenz, Arbeitsverhalten / Methodenkompetenz und unternehmerische Kompetenz für uns entscheidend. Zusätzlich legen wir bei Führungspositionen sehr großen Wert auf Steuerungs-, Motivations- und Personalentwicklungsfähigkeiten.

Bewerber sollten darüber hinaus veränderungsbereit und motiviert sein, an neuen Themen zu arbeiten, denn WAREMA entwickelt sich kontinuierlich weiter.

Wo sehen Sie die größten Vorteile eines mittelständischen Unternehmens, wie es die WAREMA Group ist, gegenüber einem Konzern für die Mitarbeiter?

Unser familiäres Klima gibt Raum für ein vertrauensvolles Miteinander und eine offene Kommunikation – nicht nur in der Führungsebene, sondern auch gegenüber den Mitarbeitern. So können wir strategische Themen offen ansprechen und mit einem gemeinsamen Verständnis für unsere Ziele in die Zukunft gehen. Gleichzeitig bietet uns unsere Struktur als Familienunternehmen eine gesunde, stabile Basis, die uns Sicherheit gibt.

Die WAREMA Group hat bereits zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen, unter anderem für das familienfreundlichste Unternehmen Mainfranken in 2014. Was macht Sie so familienfreundlich?

Viele Menschen, die im Berufsleben stehen, wollen und müssen sich „nebenbei“ um Angehörige kümmern – seien es Kinder oder auch ältere, hilfsbedürftige Familienmitglieder. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist oft eine große Herausforderung. Deshalb unterstützen wir mit einer Vielzahl von Angeboten und gehen individuell auf die jeweilige Lebenssituation unserer Mitarbeiter ein. Zu unseren Maßnahmen zählen wie bereits angesprochen Lebensarbeitszeitkonten und Ferienbetreuung für Kinder, aber beispielsweise auch Krippenplätzen, Home-Office Möglichkeiten und individuelle Teilzeitmodellen.

Wie wird sich die Arbeitswelt bei Ihnen in den nächsten Jahren verändern? Stichwort „Remote“.

Auch bei WAREMA sind die Schlagworte Digitalisierung und agile Arbeitsformen gerade stark präsent. Wir schenken dem Thema Veränderungsmanagement deshalb große Aufmerksamkeit.

Für unseren neu entstehenden Bürokomplex arbeiten wir aktuell ein modernes, offenes Bürokonzept aus. Hierbei berücksichtigen wir neue Arbeitsformen und wollen das Vernetzen und Austauschen zwischen Mitarbeitern und Abteilungen fördern.

Für viele Mitarbeiter ist das Remote-Arbeiten jetzt schon die perfekte Arbeitsform. In der Summe setzen wir auf Flexibilität und zielgruppengerechte Ausgestaltung der Arbeitsplätze und –Möglichkeiten.

Mehr Interviews mit spannenden innovativen Arbeitgebern liest du in unserem Magazin.

Der JOBVERDE-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner