DER THÜNKER schafft Raum für Helfer
Innovative Arbeitgeber im Fokus

DER THÜNKER schafft Raum für Helfer

INTERVIEW| Seit über 30 Jahren vermietet DER THÜNKER moderne Büro- und Konferenzräume. Ehrenamtlichen Helfern werden diese regelmäßig kostenlos zur Verfügung gestellt.

INTERVIEW| Seit über 30 Jahren vermietet DER THÜNKER moderne Büro- und Konferenzräume. Ehrenamtlichen Helfern werden diese regelmäßig kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mehr zu den Themen:   der thünker csr ehrenamt
16.01.2018| Das Interview führte Bianca Schillinger

JOBVERDE: Was genau macht DER THÜNKER?
Wilfried Thünker: Seit über 30 Jahren steht die Marke DER THÜNKER für das älteste und erfahrenste Business Center in Deutschland. Wir bieten hochwertige Büro- und Konferenzräume in exklusiver Lage im Bonner UN- und Regierungsviertel an. Die Räume sind allesamt mit einer hochsicheren IT-Infrastruktur und repräsentativen Büromöbeln ausgestattet, besonders schallgedämmt und werden sowohl kurzfristig als Tagesbüro gebucht als auch mittel- und langfristig vermietet, wenn etwa ein Unternehmen ein größeres Projekt durchführen oder einen neuen Standort aufbauen will. Das Besondere am Business Center DER THÜNKER ist dabei nicht nur der hohe Standard bei IT-Sicherheit, Datenschutz und Diskretion: Wir bieten unseren Kunden einen professionellen und kontinuierlich geschulten Post-, Telefon- und Sekretariatsservice als Baukastenlösung an, damit unsere Kunden sich ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Wie setzt sich Ihr Unternehmen für den Umweltschutz ein? Können Sie zwei bis drei Beispiele geben?
Beim Thema Umweltschutz im Büroservice denkt man zunächst an das Thema „Papiervermeidung“ oder umwelt- und menschengerechten Fair Trade-Kaffee. Das greift unserer Meinung nach viel zu kurz. Bereits vor einigen Jahren haben wir durch Virtualisierung unserer einst sieben großen Server zu zwei virtuellen Linux-Servern schlagartig rund 70 Prozent unserer Energiekosten einsparen können. Zudem haben wir im Herbst 2015 mit dem Bürokomplex „artquadrat“ in Bonn ein Gebäude bezogen, das mit dem Energiesparsiegel „LEED“ für energieeffiziente und nachhaltige Architektur zertifiziert wurde. Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen auch bei unserer Logistik an erster Stelle: Seit 2010 setzen wir ausschließlich auf Lieferanten mit modernen, emissionsarmen Fahrzeugen. Zudem arbeiten wir seit vielen Jahren mit den Fahrradkurieren von Radzfatz zusammen, die in den letzten Jahren ca. 350.000 Transportkilometer auf dem Rad allein für uns zurückgelegt haben.

Sie wurden als "Corporate Angel" ausgezeichnet. Können Sie uns etwas dazu erzählen?
Die Initiative German Angel e.V. in Bonn unterstützt mit einem Team ehrenamtlicher Pädagogen, Lehrern und Lehramtsstudenten sozial benachteiligte Kinder sowie Flüchtlingskinder durch die Förderung von Bildung, Sprache und sozialen Kompetenzen. Sowohl das Projekt als auch das Herzblut der Ehrenamtlichen um Teamleiter Thomas Medori haben mich bewegt, die German Angels mit der kostenfreien Bereitstellung unserer Räume für Teambesprechungen und Schulungen der Helfer zur Verfügung zu stellen. Für diese tatkräftige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit wurden wir Ende 2016 von der Initiative als „Corporate Angel“ geehrt.

Welche CSR-Strategie verfolgt Ihr Unternehmen außerdem?
Für mich als erfolgreicher Unternehmer ist es eine Herzensangelegenheit, den Erfolg mit Jenen zu teilen, die auf Unterstützung anderer Menschen angewiesen sind. Und das muss nicht allein finanzielle Unterstützung sein: Jeder Unternehmer hat die Möglichkeit, mit seinem Knowhow, seinen Produkten und Dienstleistungen gemeinnützige und wohltätige Einrichtungen zu unterstützen. In den vergangenen Jahrzehnten haben wir das mit einer Vielzahl von Institutionen getan, etwa dem bundesweit tätigen Sarkoidose Netzwerk e.V., der Ärzteinitiative German Doctors, der ZNS – Hannelore-Kohl-Stiftung, der Initiative Torus e.V. und eben auch der German Angel Initiative e.V. in Bonn. Darüber hinaus ist es mir wichtig auch andere Unternehmer für die CSR-Arbeit zu gewinnen. Seit 2014 tue ich das als offiziell ernannter CSR-Botschafter im CSR-Kompetenzzentrum der IHK Bonn/Rhein-Sieg, welches wiederum Teil der sogenannten CSR Strategie NRW des NRW-Wirtschaftsministeriums ist.

Was bedeutet diese für Ihre Mitarbeiter im Arbeitsalltag?
Das gesamte Team des Business Centers DER THÜNKER steht mit Herzblut hinter meiner CSR-Tätigkeit. Ich denke, dass uns allen diese ehrenamtliche Arbeit für benachteiligte, hilfsbedürftige Mitmenschen ganz viel Gutes und Erfüllung zurückgibt, aber uns auch mit Dankbarkeit vor Augen führt, wie gut es uns allen geht.

Was bedeutet es, in Ihrem Unternehmen zu arbeiten?
Als exklusives Business Center bieten wir unseren nationalen und internationalen Kunden professionelle Dienstleistungen, für die wir ein ebenso professionelles, geschultes Team benötigen. Bei uns arbeiten keine „kaffeekochenden Schreibkräfte“, wie es oft als Klischee genannt wird: Wir beschäftigen gut ausgebildete, qualifizierte Büro-Organisationstalente, die sich immer wieder aufs Neue auf spannende Herausforderungen einstellen müssen. Daher erhalten alle Mitarbeiter kostenfreie Schulungen wie ein Sprech-Coaching, Telefontraining oder Unterricht im Business English.

Welche Eigenschaften sollten Kandidaten mitbringen, wenn sie sich bei Ihnen bewerben?
Für Organisationstalente, die Freude am Umgang mit Menschen haben, mitdenken, schnell reagieren können, gern in einem exklusiven Ambiente arbeiten wollen sowie bereits eine Ausbildung im Büro haben oder bei uns noch absolvieren wollen, stehen unsere Türen immer offen. Wir arbeiten hier in einem starken Team, das sich über engagierte, motivierte Unterstützung immer freut.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner