Innovative Arbeitgeber im Fokus

Ein Photovoltaik-Startup, das die globale Energiewende mitgestaltet

INTERVIEW | Das Photovoltaik-Startup Milk the Sun aus Berlin ist seit 2012 erfolgreich am Markt. Den beiden Geschäftsführern Dirk Petschick und Kai Daniels ist wichtig, dass sie sinnstiftende Jobs bieten und mit ihrer Arbeit die globale Energiewende mitgestalten können.

INTERVIEW | Das Photovoltaik-Startup Milk the Sun aus Berlin ist seit 2012 erfolgreich am Markt. Den beiden Geschäftsführern Dirk Petschick und Kai Daniels ist wichtig, dass sie sinnstiftende Jobs bieten und mit ihrer Arbeit die globale Energiewende mitgestalten können.

15.11.2019

JOBVERDE: Stellt doch bitte einmal euren offenen Online-Marktplatz für PV-Investments und Dienstleistungen „Milk the Sun“ vor.

DIRK PETSCHICK & KAI DANIELS: Wir leisten unseren Beitrag zur globalen Energiewende, in dem wir nachhaltige und attraktive Transaktionen in Erneuerbare Energien für jedermann ermöglichen!


Dirk Petschick - Geschäftsführer Milk the Sun

Unsere Plattform ist die zentrale Anlaufstelle für unabhängige Investoren und Betreiber von gewerblichen Solaranlagen (also die großen Dachanlagen oder Freiflächenparks, die man gerne neben der Autobahn oder der Bahntrasse sieht) und bietet das „digitale Zuhause“ für deren Projekte und Investitionen. Wir agieren als digitaler Vermittler mit dem Ziel, Geschäftsbeziehungen zwischen unseren registrierten Nutzern untereinander bzw. mit ausgewählten Partnerunternehmen in die Wege zu leiten und nachhaltigen Wertzuwachs auf allen Seiten über unsere folgenden drei „Säulen“ zu unterstützen:

  1. Mittels unseres Online-Marktplatzes kann jeder Nutzer einfach und sicher eigene PV-Anlagen zum Verkauf anbieten oder Angebote anderer Nutzer (sei es direkt vom Errichter als auch vom Eigentümer) einsehen, vom Projektrecht über eine schlüsselfertige Turnkey-Anlage bis hin zur bereits laufenden Anlage in Betrieb.
  2. Mittels unseres ausgewählten Partnernetzwerkes bieten wir Zugang zu sämtlichen bewährten Leistungen im technischen, kaufmännischen als auch administrativen Bereich, um mit den jeweiligen Stellschrauben die optimale Rendite aus Ihrer Anlage herauszuholen - sei es zur Steigerung der Erträge, Reduktion von Kosten und Zeitaufwand bis hin zur objektiven Bewertung und Einschätzung von einzelnen Anlagen  oder ganzen Portfolien.
  3. Mittels unserer kostenlosen webbasierten digitalen Anlagenverwaltung bieten wir die einfachste Lösung, um sämtliche Dokumente und Daten zur einzelnen PV-Anlage sicher und jederzeit griffbereit zu haben, um so immer die richtige Entscheidungen treffen zu können.

Seit wann gibt es Milk the Sun? Und nennt uns doch bitte einmal ein paar Daten zum Unternehmen.


Kai Daniels - Geschäftsführer Milk the Sun

2012 gegründet, sind wir nicht nur ein „grown-up“ und etablierter offener Online-Marktplatz für PV-Anlagen in gewerblicher Größenordnung, sondern haben bereits Projekte in über 50 Ländern weltweit begleiten können.

Wir haben bisher über 1GWp (also sehr viel) an installierter Leistung in Transaktionen unterstützt und dabei die Millionen-Umsatzgrenze schon lange überschritten. Wir haben ein Team von knapp 20 Mitarbeitern, fast alle in Berlin.

Wie seid ihr auf die Idee zu Milk the Sun gekommen und wie würdet ihr eure Problemlösung beschreiben?

Ein Teil des ursprünglichen Gründungsteams hatte vorher bereits Erfahrung als PV-Projektierer gesammelt und den Bedarf an einer einfachen transaktionalen Plattform erkannt, mit der auch Nicht-Experten sich am wachsenden PV-Markt beteiligen können. Seither haben wir immer den Anspruch, unsere Lösungen nah an den tatsächlichen Problemen unserer Nutzer und Kunden zu konzipieren und nur umzusetzen, was tatsächlich Sinn macht und Mehrwert bietet.

Was ist euch bei Bewerbern und Bewerberinnen am wichtigsten?

Wir sind ein kleines Team, in dem jeder einen großen Einfluss hat auf die Gesamtperformance- als auch auf die Atmosphäre, im Positiven wie im Negativen – daher ist der persönliche Fit und die Einstellung, auch in Bezug auf das übergreifende Thema Nachhaltigkeit, sehr wichtig.

Was sollten Kandidaten und Kandidatinnen auf jeden Fall mitbringen?

Wir probieren immer noch viel aus, wie ein klassisches Start-up. Das heißt Neugierde und Eigeninitiative sind auf jeden Fall wichtig, und auch ein gewisser Grad an Frustrationstoleranz.

Wie würdet ihr das Arbeiten bei Milk the Sun beschreiben?

Unser Team arbeitet aus Überzeugung und mit viel Freude zusammen. Wir glauben an die positive Wirkung, die unsere Arbeit bietet und waren schon immer bewusst divers. Unsere Mitarbeiter kommen aktuell aus 7 Ländern und sprechen 11 Sprachen. Dennoch verfolgen wir eine gemeinsame Vision. Jeder von uns hat klare Verantwortungsbereiche und individuelle Entwicklungspfade. In unserem erfahrenen Team findet ein lebendiger Austausch auf Augenhöhe statt, sodass jeder voneinander lernen kann. Wir bieten viel Raum für eigene Ideen und Umsetzungen mit einer offenen Feedback-Kultur und durch flache Hierarchien schaffen wir schnelle Entscheidungswege.

Welche Mitarbeiter-Benefits bietet ihr?

In erster Linie ist es für uns wichtig, dass wir einen sinnstiftenden Job bieten, indem wir mit unserem Produkt einen echten Mehrwert schaffen und so einen Beitrag zur globalen Energiewende liefern. Jeder Mitarbeiter erhält vom ersten Tag an Einblick in den gesamten Arbeitsprozess bei Milk the Sun. Anhand unserer regelmäßig stattfindenden Monatsmeetings, Stand-ups, Feedbackrunden, internen Workshops oder auch informellen Team-Meetings ohne die Geschäftsführung, erhält jeder die Verantwortung und Möglichkeiten, sich aktiv bei uns einzubringen. Durch gleitende Arbeitszeiten versuchen wir so viel Flexibilität wie möglich zu bieten.

Milk the Sun pflegt eine grüne Unternehmenskultur – wir unterstützen aktives Engagement für soziale bzw. Umwelt-Bewegungen. Unser Office liegt nur wenige Minuten vom Treptower Park entfernt und in unseren hellen und grünen Büroräumen versuchen wir auch hier eine entspannte Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Natürlich bieten wir auch die „üblichen“ Benefits, wie gemeinsame Teamfrühstücke, frisches Obst und Getränke, dabei zählt immer Qualität vor Quantität.

In welchen Bereichen wollt ihr euch noch verbessern und wie genau?

Vom Geschäft her wollen wir noch wesentlich mehr über Digitalisierung vereinfachen und für die Nutzer zugänglicher machen. Damit können wir noch mehr Lösungen integrieren und es unseren Kunden ermöglichen, in PV zu investieren.

Intern ist die Kommunikation und die Zusammenarbeit unserer Teams untereinander, um große bzw. internationale Kunden und Partner bestmöglich zu unterstützen ein ständiger Prozess der Verbesserung – da ist die faktische Unternehmenskultur entscheidend, was sich nicht „von oben“ vorgeben lässt, sondern wächst und gelebt wird – das ist ein tagtäglicher Prozess, an dem jeder teilnimmt.

Was sind eure Unternehmensziele für die nächsten drei Jahre?

Unser Anspruch ist es, unsere Position als die weltweit führende übergreifende Plattform für PV-Anlagen im gewerblichen Bereich weiter auszubauen.

Wir wollen moderat in unseren Kernländern wachsen und verstehen Nachhaltigkeit insofern, dass wir dauerhaft Beziehungen zu unseren Kunden und Partnern etablieren. Wenn wir gute Arbeit leisten, dann werden auch Erneuerbare Energien insgesamt attraktiver und selbstverständlicher – daran wollen wir uns messen lassen.

Nachhaltigkeit versuchen wir auch intern zu leben und unser ganzes Arbeiten darauf auszurichten - also auch hier moderat und überlegt wachsen, anstatt zu große Sprünge, die Zeit, Energie und Vertrauen kosten.

Hier erfährst du noch mehr Wissenswertes über das erneuerbare Energien Startup Milk the Sun

 

 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner