Es geht nicht mehr länger darum, sich einen Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Bewerbern auszusuchen, sondern vielmehr darum einzelne Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern.
Innovative Arbeitgeber im Fokus

„Es geht nicht mehr länger darum, sich einen Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Bewerbern auszusuchen, sondern vielmehr darum einzelne Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern.“

Julia Molitor und Till Krämer vom SAP/IT-Spezialisten Ratbacher erklären, wie Ihr Unternehmen den Fachkräftemangel im IT-Bereich als Chance begreift.

Julia Molitor und Till Krämer vom SAP/IT-Spezialisten Ratbacher erklären, wie Ihr Unternehmen den Fachkräftemangel im IT-Bereich als Chance begreift.

21.01.2015

JOBVERDE.de: Frau Molitor, zunächst einmal etwas Persönliches: Wie war Ihr erster Arbeitstag bei Ratbacher?

JULIA MOLITOR: Mein erster Tag ist mir als ein wahnsinnig spannender und aufregender Arbeitstag in Erinnerung geblieben. Ich habe bei Ratbacher direkt nach dem Studium als Junior Recruiter begonnen und konnte dank des guten Mentoren- und Einarbeitungsprogramms glücklicherweise die Anfangsnervosität sehr schnell ablegen. Schritt für Schritt wurde ich in mein späteres Aufgabengebiet eingearbeitet und hatte dabei ein super Team um mich, das mich mit offenen Armen empfing und mir auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Wofür steht die Arbeitgebermarke Ratbacher und wie würden Sie Ihr Arbeitsklima beschreiben?

Die Arbeitgebermarke Ratbacher steht für eine offene Unternehmenskultur, eine direkte Kommunikation sowie kurze Entscheidungswege. Ratbacher zählt als mittelständige, familiengeführte Beratungsgesellschaft mit rund 55 Mitarbeitern zu den führenden Personalberatungen in der DACH-Region, wenn es um die Besetzung von IT/SAP Vakanzen geht. Dabei setzen wir auf 100% organisches Wachstum, sodass auch sämtliche Führungspositionen bei Ratbacher durch ehemalige Trainees besetzt werden.  

Welche Karrierechancen findet ein Mitarbeiter bei Ihnen vor?

Ratbacher bietet Absolventen unterschiedlicher Studienrichtungen, sowie vertriebserfahrenen Quereinsteigern ausgezeichnete Karrierechancen in Fach- und Führungspositionen mit Schwerpunkt B2B-Sales. Im Rahmen unseres strukturierten und intensiven Traineeprogramms lernen unsere Mitarbeiter alle Aspekte der erfolgreichen Personalvermittlung. Dabei übernehmen unsere Personalberater von Tag 1 an die Verantwortung für unsere IT Spezialisten und Businesskunden. Wir bieten ein mehrstufiges Karrieremodell, welches vom Junior Consultant, Consultant, Senior Consultant, Principal, Teamleader bis zum Business Manager reicht. Hier erhalten unsere Mitarbeiter individuelle Trainings auf jeder Karrierestufe. Ziel unseres Karrieremodells ist es, auch zukünftig alle Führungspositionen bei Ratbacher mit intern ausgebildeten Mitarbeitern zu besetzen.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie der demografische Wandel?

TILL KRÄMER: Im Engpassmarkt IT stellt der demographische Wandel Arbeitgeber bei der Besetzung anspruchsvoller IT Jobs vor eine große Herausforderung. Der Bedarf an hochqualifizierten Experten übersteigt das Angebot auf dem Arbeitsmarkt deutlich. Dies führt zu einem starken Wettbewerb zwischen den Arbeitgebern um die besten IT Experten. Um in diesem Wettbewerb die passenden Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu gewinnen, beauftragen Arbeitgeber spezialisierte Personalberatungen, wie die Ratbacher GmbH. Somit stellt der demographische Wandel für uns als Personalberatung eine große Chance dar. Gleichzeitig stehen wir vor der Herausforderung, unsere Kunden hinsichtlich der Anforderungen an ihre neuen Mitarbeiter zu beraten und ein realistisches Anforderungsprofil zu erstellen.

Spüren Sie einen Fachkräftemangel und wenn ja, bei welchen Jobs?

Als auf den IT Markt spezialisierte Personalberatung werden wir täglich mit dem Fachkräftemangel konfrontiert. Die Anforderungen der Unternehmen an neue Mitarbeiter decken sich nicht mit dem Angebot auf dem Arbeitsmarkt. Ein wichtiger Teil unserer Beratungsleistung bei der Besetzung anspruchsvoller IT Vakanzen ist es unseren Auftraggebern ein realistisches Bild des IT Marktes zu vermitteln und somit deren Erwartungshaltung auf eine machbare Größe zu reduzieren. Die Ansprüche der IT Spezialisten an potentielle Arbeitgeber steigen kontinuierlich. Seitens der Arbeitgeber findet hier bereits ein Umdenken statt. Es geht nicht mehr länger darum, sich einen Mitarbeiter aus einer Vielzahl von Bewerbern auszusuchen, sondern vielmehr darum einzelne Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern und zu gewinnen.

Gibt es "Schrauben" an denen Sie gerne drehen würden, um den deutschen Job-Markt zu optimieren? Stichwort Blue Card, Bewerbermobilität oder Wertewandel.

Der deutsche Job-Markt wird durch Angebot und Nachfrage geregelt. Aktuell befinden wir uns in einem Kandidatenmarkt, was dazu führt, dass die Rahmenbedingungen für Jobsuchende bzw. wechselbereite Arbeitnehmer sehr gut sind. Es wird auch wieder eine Phase kommen, in der wir von einem Arbeitgebermarkt sprechen. Grundsätzlich befinden wir uns immer in einer Mangelsituation – entweder gibt es mehr Vakanzen als passende Bewerber oder mehr Bewerber als Vakanzen. Auch wenn wir uns als Personalberatung in der einen Phase mehr Spezialisten wünschen würden und in der anderen Phase mehr Vakanzen für unsere Kandidaten schön wären, reguliert sich der Markt eigenständig, was auch gut so ist.

Was bedeutet das Thema Work-Life-Balance für Sie?

Bei Work-Life-Balance wird in erster Linie immer von Arbeitszeiten, Arbeitszeitflexibilisierung und Homeoffice gesprochen. Aus unserer Sicht bedeutet Work-Life-Balance insbesondere auch, dass ich mir durch meine Arbeit (Work) ein Leben (Life) ermöglichen kann, wie es meinen Vorstellungen entspricht. Da Arbeit einen großen Teil unseres Lebens ausmacht, muss einem die Arbeit Freude bereiten und das Arbeitsumfeld muss passen. Auch ein „Emailfreier Feierabend“ und der Verzicht auf ein Firmenhandy, das auch am Wochenende regelmäßig klingelt, hat einen sehr großen Einfluss auf die Work-Life-Balance.

Die Work-Life-Balance wird sich in Zukunft weiter verändern. Wie schätzen Sie diese weitere Entwicklung ein?

Die Diskussionen zur Work-Life-Balance sind branchen- und konjunkturabhängig. In Zeiten der Vollbeschäftigung, wie wir sie aktuell in verschiedenen Branchen in Deutschland haben, ist die Work-Life-Balance ein wichtiger Aspekt, der in fast jedem Vorstellungsgespräch zur Sprache kommt. In Zeiten in denen Entlassungen und Einstellungsstopps die Presse dominieren, wird sich kaum ein Jobsuchender mit dem Thema Work-Life-Balance aktiv beschäftigen. Grundsätzlich wird es jedoch für Unternehmen immer wichtiger sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, um hier nicht in einen massiven Wettbewerbsnachteil im „War for Talents“ zu geraten. Hier werden weitere Ansätze der Unternehmen entwickelt werden, um den Anforderungen der Mitarbeiter an eine attraktive Work-Life-Balance gerecht zu werden.  

Welche (freiwilligen) Sozialleistungen und Mitarbeiter-Benefits bieten Sie Ihrem Personal an?

Unsere Mitarbeiter erhalten neben einen überdurchschnittlichen Gehaltspaket (Fixgehalt plus Bonusregelung) zahlreiche Benefits:

Firmenwagen ab Senior-Level (frei konfigurierbar: Golf GTD, MB A-Klasse, BMW 1er, Skoda Octavia RS,…), PKW Stellplätze in der Tiefgarage, VVS-Jobticket mit Maximalzuschuss durch Arbeitgeber, Essenszulagen (Sodexo Essensgutscheine), regelmäßige intensive Coachings und Trainings, Gesundheitsmanagement (Sportkurse, Impfungen, Rückenschule), Mitarbeiter Events (Städtetrips in Deutschland, Wasen), Unfallversicherung, freie Getränke (Kaffeegetränke, Säfte, Mineralwasser), regelmäßig frisches Obst im Büro, Internetnutzung, sehr gute Verkehrsanbindung im Zentrum Stuttgarts



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner