Suche
Nachhaltige Arbeitgeber*innen

GaLaBau: Karrieremöglichkeiten im Garten- und Landschaftsbau

Du willst mehr Natur und Lebensqualität? Der Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) ist die Lösung. In keiner anderen Branche sind die Arbeiter*innen zufriedener.

Du willst mehr Natur und Lebensqualität? Der Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau) ist die Lösung. In keiner anderen Branche sind die Arbeiter*innen zufriedener.

10.03.2021 | Ein Beitrag von Maleen Focken | Bild: Unsplash

Landschaftsgärtner*innen dürfen sich nicht nur zu Zeiten der Pandemie glücklich mit ihrem Job schätzen. Sie verbringen einen Großteil ihrer Arbeitszeit draußen an der frischen Luft, haben viel Bewegung und sorgen für ein gepflegtes, herausgeputztes und grünes Erscheinungsbild ihrer Umgebung, an der sich Pflanzen, Tiere und Menschen erfreuen. Kein Wunder also, dass die Branche des Garten- und Landschaftsbaus (GaLaBau) in den vergangenen Jahren einen kontinuierlichen Aufschwung erlebt hat. In diesem Beitrag erfährst du, wie sich der GaLaBau in den letzten Jahren entwickelt hat, wie er Nachhaltigkeit integriert und warum du Landschaftsgärtner*in werden solltest.

Ab in den Garten für mehr Lebensqualität

Das Wetter nähert sich langsam, aber sicher frühlingshaften Temperaturen. Garten und Balkon möchten nach ihrem Winterschlaf wieder bewirtschaftet und bepflanzt werden. Zu ihrer Zufriedenheit durften viele Blumenläden, Gartencenter und Baumärkte nach dem strengen Lockdown am 08. März 2021 wieder öffnen. Auch schon im ersten Lockdown vor gut einem Jahr hat es viele Menschen nach draußen in ihre Gärten gezogen. Immerhin tun frische Luft, Bewegung und ein schön hergerichteter Garten oder Balkon ungemein gut – nicht nur in Zeiten der Pandemie. Gärtner*innen können sich echt glücklich schätzen, diese Aspekte in ihrem Beruf vereinen zu können. Sie gehören nicht zuletzt deshalb zu der Berufsgruppe, die einer Langzeitstudie des englischen Professors Howard Gardner zufolge (Was ein fast perfekter Nachname!) besonders zufrieden mit ihrer Arbeitsumgebung und ihrem Tätigkeitsbereich sind. Gärtner*innen empfinden ihre handwerkliche Tätigkeit als äußerst sinnvoll. Denn Pflanzen versorgen uns mit Sauerstoff, Grünflächen reinigen die Luft und richten den Lebensraum für Pflanzen, Tiere und uns Menschen her.

Berufsbild: Landschaftsgärtner

Im Gartenbetrieb gibt es gleich sieben Fachrichtungen: Zierpflanzen-, Friedhofs-, Obst-, Gemüse-, Landschafts-, Stauden- und Baumschulgärtner*in. Die Studie von Gardener bezog sich auf die allgemeine Berufssparte. In diesem Beitrag liegt der Fokus auf dem GaLaBau, dem Alleskönner in Sachen Gartenarbeit. Landschaftsgärtner*innen müssen neben einem Hang zur kreativen Außengestaltung auch Stärke, Ausdauer und Handwerkszeug beweisen, denn sie packen in ihrem Beruf richtig an. Wenn du mehr zu den Voraussetzungen und der Ausbildung des*der Landschaftsgärtners*in erfahren möchtest, dann lies dir diesen Beitrag über das Berufsbild durch.

Nachfrage im GaLaBau steigt

Die GaLaBau-Statistik aus dem Vorjahr zeigt, dass die Nachfrage der Dienstleistungen aus dem GaLaBau tendenziell steigt. Im Jahr 2020 stieg der Umsatz im GaLaBau um knapp eine halbe Milliarde Euro. Die Branche konnte insgesamt 9,38 Milliarden Euro Umsatz verzeichnen. Mehr als die Hälfte des Umsatzes wurde in Privatgärten erwirtschaftet, 19% durch die (Um-)Gestaltung öffentlicher Anlagen und 10% und weniger durch Auftraggeber*innen im Wohnungsbau, in der Industrie, von Generalunternehmen und Sonstigen. Hinzu kamen sowohl mehr Betriebe als auch (junge) Mitarbeiter*innen. Die Insolvenzquote der Betriebe nahm trotz finanzieller Einbüßen durch den Lockdown ab und lag 2020 bei 0,33%. Diese Zahlen zeigen, dass die Corona-Pandemie kaum bis keine Auswirkungen auf den GaLaBau hatte und erwecken die Annahme zur Prognose, dass die Nachfrage, die Bereitschaft und der Umsatz auch 2021 weiterhin ansteigen werden. Der GaLaBau ist in allen Hinsichten eine blühende Branche – insbesondere in ländlichen Regionen, in denen Privatpersonen ihren verhältnismäßig großen Garten umgestalten lassen möchten. Doch auch Städte und Gemeinden gehören zu klassischen Auftraggeberinnen, deren Grünflächen in den dicht besiedelten Räumen die Biodiversität und die Lebensqualität erhöhen.

GaLaBau-Messe 2022 in Nürnberg

In einem zweijährigen Turnus findet die internationale Leit- und Fachmesse des GaLaBaus seit 1965 in Deutschland und seit 1986 mit festem Standort in Nürnberg statt. Auf der letzten Messe im Jahr 2018 informierten mehr als 1.200 Aussteller*innen aus 37 Ländern 72.000 Besucher*innen über alles rund um die Planung, den Bau und die Pflege von Grünflächen in der Stadt und auf dem Land: von A wie Arbeitsorganisation bis Z wie Zäune. Während die GaLaBau-Messe im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, laufen die Vorbereitungen für die viertägige Messe im September 2022 auf Hochtouren. Bereits jetzt sind Messeinfos und das Angebotsspektrum der 24. GaLaBau-Leitmesse online zugänglich. Informiert wird über:

  • Baumaschinen und -geräte
  • Pflegemaschinen und -geräte
  • Transport
  • Pflanzen und –teile
  • Baustoffe und –teile für Bau und Pflege
  • Urbane Gestaltung
  • Spielplätze, Freizeitanlagen und Sportplätze
  • Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen
  • Spezielle Arbeitsgebiete wie Gewässerarbeiten oder Friedhofstechnik
  • Ausstattung und Einrichtung von Privatgärten
  • Verwertung, Entsorgung und Umweltschutz in Betrieben und auf Baustellen #nachhaltig
  • Baustellen und -höfe
  • Arbeitsorganisation, Verwaltung und Dienstleistungen
  • Verbände und Organisationen

Das Thema Verwertung und Entsorgung von Abfällen sowie der Umweltschutz im Sinne der Nachhaltigkeit wurde auf der Messe von 2018 (leider!) nur von 8% der Besucher*innen mit Interesse aufgenommen. Es bleibt abzuwarten, wie diese ökologisch sinnvollen Themen 2022 übermittelt und entgegengenommen werden.

Nachhaltigkeit im GaLaBau

Nachhaltigkeit ist längst im GaLaBau angekommen. Sowohl Dienstleistenden als auch Konsumierenden ist es prinzipiell wichtig, nachhaltig erzeugte Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen und zu kaufen. Allerdings gibt es besorgte Stimmen aus dem GaLaBau, die unter anderem die teure Anschaffung neuer (und nachhaltiger) Produkte und Gerätschaften sowie den möglichen Verlust des über Jahre aufgebauten Kundenstamms durch eine grundlegende Neuausrichtung der Werte bemängeln.

Nachhaltigkeit im GaLaBau umfasst soziale und ökonomische Komponenten wie Mitarbeiterbindung und ein stabiler Kundenstamm. Ökologisch nachhaltige Lösungsansätze sind zum Beispiel der Kauf und Verkauf von Holz mit FSC oder PEFC-Zertifikat, torffreier Substrate, regionaler Natursteine, pestizidfreier Pflanzen und energiesparender Leuchtmittel. Auf der Tagesordnung stehen außerdem eine ressourcenschonende Bewässerung, eine standortgerechte Bepflanzung und die fachgerechte Entsorgung oder Wiederverwertung des anfallenden Abfalls. Mit Blick auf die Mechanisierung sollten auch Transport- und Baumaschinen durch eine entsprechende Herstellung und angemessene Fahrweise langfristig energiesparender und -effizienter eingesetzt werden. Dabei ist es wichtig, auf langlebige Akkus und Ökostrom zu setzen, was allerdings derzeit auf großen und freien Baustellen noch an Grenzen stößt. Der Landschaftsökologe Rainer Berger fordert ein brancheneinheitliches System und die Aufnahme der Materialien des GaLaBaus in den ÖKOBAUDAT, ein Systemportal über die Ökobilanzierung von Baumaterialien. Nachhaltigkeit ist also im GaLaBau auf dem Vormarsch.

Karrieremöglichkeiten und Gehalt von Landschaftsgärtnern

Landschaftsgärtner*innen verdienen im ersten Ausbildungsjahr 860€, im zweiten Jahr 960€ und im dritten Jahr 1.060€. Diese Gehälter sind tariflich geregelt und daher in jedem Betrieb gleich. Danach hängt der Verdienst vom Aufgabengebiet, vom Tätigkeitsanspruch und von der Betriebsgröße ab. Berufseinsteiger*innen verdienen zwischen 26.000€ und 33.000€ brutto jährlich. Fort- und Weiterbildungen heben den Verdienst an und erweitern das Grundwissen. Neben Spezialisierungen, zum Beispiel in der Baumpflege oder der Bewässerung, versprechen eine Prüfung zum*r Techniker*in oder Meister*in oder ein Studium im Gartenbau und in der Landschaftsarchitektur gute Berufsaussichten, Voraussetzungen zur Selbstständigkeit und ein hohes Gehalt.

Für ein grünes und gesundes Umfeld, für mehr Lebensqualität und Vielfalt

Der GaLaBau erlebt zurecht einen Aufschwung. Landschaftsgärtner*innen sorgen selbst in den am meisten versiegelten Regionen für ein grünes und gesundes Umfeld, in dem sich Biodiversität entfalten und der Menschen Freude finden kann. Auch nachhaltige Komponenten rücken immer mehr in das Zentrum des GaLaBaus. Profitiere von diesen guten Aussichten, dem vielversprechenden grünen Arbeitsumfeld, der frischen Luft und entscheide dich für eine Ausbildung im GaLaBau. So kannst du selbst an ihrer nachhaltigen Neuausrichtung mitwirken.

 

_________________________________

Finde hier grüne Stellenanzeigen im GaLaBau oder schau‘ mal direkt beim Meisterbetrieb Grüner Zauber und der Gartenmanufaktur Siegwarth vorbei.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner