Mitarbeiter fördern und aufbauen
Innovative Arbeitgeber im Fokus

Mitarbeiter fördern und aufbauen

Iglo bietet seinen Mitarbeitern strukturierte Karrieregespräche mit verbindlichen Karriereplänen. So werden Mitarbeiter gefördert und aufgebaut. Im Gespräch mit Roland Volkers, Personalleiter iglo GmbH.

Iglo bietet seinen Mitarbeitern strukturierte Karrieregespräche mit verbindlichen Karriereplänen. So werden Mitarbeiter gefördert und aufgebaut. Im Gespräch mit Roland Volkers, Personalleiter iglo GmbH.

10.06.2015

JOBVERDE.de: Herr Volkers, wofür steht die Arbeitgebermarke Iglo und wie würden Sie Ihr Arbeitsklima beschreiben?

ROLAND VOLKERS: Iglo ist ein internationales Food-Unternehmen – das wissen viele überhaupt nicht. Diese Internationalität ist täglich spürbar und sehr reizvoll. Wir haben Freude an dem, was wir machen. Bei einer so sympathischen Marke wie iglo fällt einem die Identifikation natürlich leicht. Wir sind sehr direkt und unkompliziert im Umgang. Es herrscht eine Duz-Kultur und ein gutes Miteinander. Die sehr hohe Transparenz unterstreicht den Willen zum Erfolg, denn gemeinsam erzielt man die besten Ergebnisse.

Welche Karrierechancen findet ein Mitarbeiter vor?

Der Teamgedanke und ein wenig ausgeprägtes Spartendenken eröffnen viele Karrierewege. So gibt es zunehmend mehr Versetzungen von einem Funktionsbereich in den anderen. Gerade diese cross-funktionalen Entwicklungsschritte können echte Chancen-Booster sein. Das kennzeichnet bereits die Breite der Ausbildung und auch spätere Laufbahnen. Natürlich haben wir auch die klassischen Fachkarrieren, die zunehmend international werden. Iglo bietet seinen Mitarbeitern strukturierte Karrieregespräche mit verbindlichen Karriereplänen. So werden Mitarbeiter gefördert und aufgebaut. Auch die oberste internationale Fachebene berät regelmäßig über Talente und Nachfolgeplanungen. So ist sichergestellt, dass unsere Mitarbeiter über ihren eigenen Standort hinaus sichtbar werden.

Spüren Sie einen Fachkräftemangel, und wenn ja, wo?

Iglo ist eine sehr starke Marke, die auch im Bewerbermarkt eine starke Strahlkraft ausübt. Dennoch wird es zunehmend schwieriger für alle Ausbildungsstellen die geeigneten Kandidaten zu finden. Während der Standort Hamburg von der Zugkraft der Großstadt profitiert, ist insbesondere die Rekrutierung für unsere Fabrikstandorte im ländlichen Raum zunehmend herausfordernder. Wir wirken dem entgegen, indem wir stark ausbilden, uns an Hochschulen engagieren und Kontakt zu Praktikanten halten. Damit überzeugen wir auch als Arbeitgebermarke und einem täglich gelebten Markenversprechen.

In wieweit spielt da auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine Rolle?

Wir bieten flexibilisierte Arbeitszeiten, Home-Office-Möglichkeiten, Teilzeiteinsatz und – was vielleicht am wichtigsten ist – das Verständnis, dass es Situationen gibt, in denen Kinder allem anderen vorgehen. Uns ist es auch wichtig, dass die Kinder mal den Arbeitsplatz der Eltern erleben.

Und welche Rolle spielt Work/Life Balance im Allgemeinen?

Der Beruf ist Teil des Lebens und ein erfüllter Beruf bereichert das Leben. Gemeinsame Leistungen sind manchmal anstrengend, bringen aber auch Freude und motivieren. Wichtig ist aber auch der private Ausgleich. Natürlich gibt es hier auch lange Tage, aber ich ermuntere meine Kollegen auch früh zu gehen Wir sorgen dafür, dass sich die Mitarbeiter im Beruf entwickeln und somit nicht durch Entwicklungen des Arbeitsumfeldes überfordert und krank werden. Dazu gehört übrigens auch ein Gesundheitsprogramm. Je nach Standort bieten wir unseren Mitarbeitern beispielsweise Fit-at-Work Aktivitäten, Ergonomie am Arbeitsplatz, eine Kooperation mit einem Fitnessstudio und vieles mehr an.

Welche Trends finden Sie im Personalbereich besonders spannend?

Ich finde es spannend, wie unsere Prozesse immer internationaler werden. Die damit verbundene Vereinheitlichung soll allen Mitarbeitern in den einzelnen Ländern das gleiche Verständnis liefern. Im Sinne einer Best-Practice bereichern sich dabei die Kulturen gegenseitig. Ich erlebe, wie im wahrsten Sinne des Wortes Grenzen fallen. Das finde ich spannend.


Über iglo Deutschland: iglo ist das in Deutschland und Europa führende Markenunternehmen im Bereich Tiefkühlkost. Unter dem Motto „So schmeckt das Leben“ bietet iglo Verbrauchern täglich kulinarische Inspiration für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, gepaart mit exzellentem Geschmack und hohem Nährwertanspruch. iglo entwickelt regelmäßig neue leckere Rezeptideen für Groß und Klein. Zu den erfolgreichsten Produkten von iglo zählen Fischstäbchen und der Rahm-Spinat mit dem Blubb. iglo ist seit 1959 im deutschen Tiefkühlsegment tätig und Markenmarktführer in den Bereichen Gemüse und Fisch. Die iglo GmbH ist Teil der iglo Group, die unter der Marke iglo sowie ihrem britisch-irischen Pendant Birds Eye und dem italienischen Pendant Findus in derzeit 17 Ländern Tiefkühlprodukte vertreibt. Die Produkte entsprechen höchsten Qualitätsstandards, werden auf nachhaltige und sozialverträgliche Weise hergestellt und ernte- bzw. fangfrisch tiefgefroren. Sitz der Gesellschaft ist Hamburg, Produktionsstandorte in Deutschland sind Reken im Münsterland und Bremerhaven.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner