Suche
Nachhaltige Arbeitgeber*innen

Regionaler Klimaschutz – Gestalte die nachhaltige Zukunft von Barnim mit

INTERVIEW | Die Kreiswerke Barnim setzen sich für die nachhaltige Gestaltung und die Klimaschutzziele des Landkreises ein. Wie du Teil davon werden kannst, erfährst du hier.

INTERVIEW | Die Kreiswerke Barnim setzen sich für die nachhaltige Gestaltung und die Klimaschutzziele des Landkreises ein. Wie du Teil davon werden kannst, erfährst du hier.

19.04.2022 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bild: NOAA, Unsplash


Um die Klimaschutzziele des Landkreises Barnim zu erreichen, leisten vor allem die Kreiswerke Barnim einen wichtigen Beitrag. Die Mitarbeiter*innen dort kümmern sich um den Ausbau der erneuerbaren Energien, eine nachhaltige Gestaltung der Mobilität und kreislauffähige Wirtschaftssysteme. Im Interview gibt Geschäftsführer Christian Mehnert einen Einblick in die Aufgabenfelder und Ziele der Kreiswerke Barnim und verrät, was du als Bewerber*in mitbringen solltest.

JOBVERDE: Herr Mehnert, wer sind die Kreiswerke Barnim und wie wollen Sie eine nachhaltige Zukunft der Region erreichen?

Christian Mehnert: Die Kreiswerke Barnim GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Landkreises Barnim im nordöstlichen Brandenburg, die 2016 mit dem Ziel gegründet wurde, die 2008 beschlossene Null-Emissions-Strategie des Landkreises umzusetzen. Mit diesem politischen Beschluss hat der Barnim einen besonderen kommunalen Handlungsrahmen geschaffen. Dieser ermöglicht es uns, bestehende Klimaschutzziele der Bundesregierung im Bereich der Daseinsvorsorge auf regionaler Ebene effizient umzusetzen und darüber hinaus die Wirtschafts- und Stoffkreisläufe unserer Region bedarfsgerecht zu stärken, weiterzuentwickeln und zu vernetzen. Wir sind überzeugt, dass regional unabhängige Versorgungsinfrastrukturen von zentraler Wichtigkeit für die Zukunft Barnims sind. Deshalb stehen wir im ständigen Austausch mit unserer „Mutter“, dem Landkreis Barnim, sowie den Barnimer Kommunen und zahlreichen Barnimer Partner*innen, um gemeinsam effiziente Lösungen, Strategien und Anpassungen für eine nachhaltige Daseinsvorsorge im Barnim einzusetzen.


Christian Mehnert, Geschäftsführer der Kreiswerke Barnim (Bild: Torsten Stapel).

Konkret decken Sie die Bereiche Energie, Abfall- und Kreislaufwirtschaft, Mobilität, Beratung und kommunale Infrastruktur ab. Was sind dabei Ihre Ziele?

An erster Stelle steht für uns die Frage, wie sich die Infrastruktur eines ländlich geprägten Raums zusammensetzen muss, um angesichts des Klimawandels und der global fungierenden Versorgungsnetze auch in Krisenzeiten eine stabile Daseinsvorsorge im Barnim gewährleisten zu können. Das betrifft neben der Stabilität funktionierender Abfallentsorgungs- und Recyclingprozesse eine Energieversorgung aus erneuerbaren Energiequellen wie Solarenergie, Wasserstoff oder der Verwertung von Bioabfällen. Aber auch Energieeffizienzmaßnahmen wie z. B. die Errichtung energiesparender LED-Straßenbeleuchtung in Kommunen oder die Installation effizienter Wärmelösungen in kommunal getragenen Gebäuden.

Auch Dienstleistungen, die die kommunale Infrastruktur im Barnim betreffen – so etwa der Straßen- und Winterdienst für kommunale Straßen oder die Planung und Vorbereitung zur Errichtung kommunaler Gebäude – übernehmen wir als Kreiswerke mit dem Ziel, bewusst regionale Partner*innen einzubinden und durch regionale Steuerung eine Vernetzung mit bestehenden Infrastrukturen im Kreis zu fördern.

Das Thema Mobilität zählt ebenso zu unserem Portfolio, da der immer relevanter werdende Bereich der E-Mobilität die Frage der Energieversorgung miteinschließt. So setzen wir uns dafür ein, mit dem emobility Ladenetz Barnim öffentliche Ladeinfrastruktur auf Basis von 100% Ökostrom eines regionalen Partners bereitzustellen, welche den Nutzer*innen von E-Fahrzeugen ein klimafreundliches Zwischenladen im Barnim ermöglicht. Zudem bieten wir mit unserem kommunalen E-Carsharing BARshare die Nutzung einer landkreisweit verfügbaren Elektro-Fahrzeugflotte an, welche sowohl von Barnimer Verwaltungen, Institutionen und Unternehmen dienstlich eingesetzt als auch über diese Nutzungszeiten hinaus privat von Bürger*innen mitgenutzt werden kann. Auch hier besteht neben der Reduktion von CO₂-Emissionen und der Entlastung des Barnimer Straßen- und Parkraums das Ziel der Förderung der Energie- und Verkehrswende in unserer ländlich geprägten Region auf Basis erneuerbarer Energien.

Wie setzt sich das Team der Kreiswerke Barnim zusammen und wie viele Mitarbeiter*innen arbeiten aktuell bei Ihnen?

Unsere rund 150 Mitarbeiter*innen arbeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Kreiswerke Barnim und ihrer Tochtergesellschaften zusammen. Darunter die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG), die für den Bereich Abfallentsorgung und Kreislaufwirtschaft zuständig ist, die Barnimer Energiegesellschaft (BEG) zur Beratung von Kommunen und Unternehmen, die Barnimer Energiebeteiligungsgesellschaft mbH (BEBG) zur Planung und Durchführung von Projekten und die Kommunal- und Infrastrukturservice GmbH (KIS), die u.a. für den Winter- und Straßendienst der kommunalen Straßen im Barnim zuständig ist.

Aufgrund des breiten Aufgabenspektrums ist unser Team bunt gemischt: Neben unseren Kraftfahrern und Fachkräften für Abfall- und Kreislaufwirtschaft auf den Barnimer Wertstoff- und Recyclinghöfen sowie den Kundenbetreuer*innen und Mitarbeiter*innen der Disposition für den Bereich Abfallentsorgung, reihen sich Projektingenieur*innen, Buchhalter*innen, Energieberater*innen, Betriebswirtschaftler*innen, Geistes- und Naturwissenschaftler*innen, Techniker*innen und Bürokauffrauen und -männer in unser Team ein. Diese breite fachliche Aufstellung ist es, die unsere dynamische Entwicklung und Aufgabenvielfalt möglich macht und bereichert.

In welchen Bereichen suchen Sie Unterstützung für Ihr Team?

Da sich unser Unternehmen aus sehr verschiedenen Aufgabenbereichen zusammensetzt und in einem stetigen und dynamischen Entwicklungsprozess befindet, sind wir immer wieder auf der Suche nach motivierten und engagierten Mitarbeiter*innen, die sich mit den Zielen und Werten unseres Unternehmens identifizieren können und Bereitschaft und Interesse zeigen, die Entwicklung der Kreiswerke Barnim gemeinsam nachhaltig und zukunftsorientiert zu gestalten.

Was sollten neue Teammitglieder in Sachen Interessen, Knowhow und Fähigkeiten mitbringen?

Neben der bereits angesprochenen Aufgabenvielfalt, die je nach Gesellschaft und Tätigkeitsbereich stark variieren kann, freuen wir uns über Bewerber*innen, die Neugierde, Offenheit und Motivation für das Arbeiten in dynamischen Prozessen mitbringen, wie sie für unser Unternehmen an der Tagesordnung und auch erforderlich sind. Hierbei zählen neben Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Kommunikationsfähigkeit auch ein grundsätzliches Interesse an unserem Aufgabenspektrum und an der „Aufgabe hinter der Aufgabe“: den Landkreis Barnim auf dem Weg in eine autarkere Stoff-, Energie- und Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

Wodurch zeichnet sich die Arbeit im Bereich der Erneuerbaren Energien aus?

Wir verfolgen die Umsetzung zentraler Aufgaben der Energiewende, welche auf die regionalen Gegebenheiten unseres Landkreises heruntergebrochen werden müssen: Was bringt der Barnim an infrastrukturellen Möglichkeiten mit, welche vorhandenen Partner*innen können wir in die Prozesse einbinden, auf welche regionalen Netzwerke und Erfahrungen können wir zurückgreifen, welche Technologien sind hier einsatzfähig und förderbar? Währenddessen lernen wir selbst stetig dazu: Von der Beschäftigung mit vorhandenen und neuen Technologien über die Vielzahl möglicher praktischer Hürden im Alltag bis hin zu neuen Formen der Zusammenarbeit, die in der wandlungsreichen Zeit, in der wir uns befinden, ein unheimlich wichtiger Schlüssel sind. All das bringt verschiedenste Herausforderungen mit sich und verlangt stetige Selbstreflexion – bedeutet aber auch immer eine große Bereicherung und wertvolle neue Erfahrungen für unsere Mitarbeiter*innen und unser Unternehmen, an denen wir wachsen und aus denen wir lernen.

Was macht speziell die Kreiswerke Barnim als Arbeitgeber attraktiv und spannend?

Als Kreiswerke, die wir mit unserem Portfolio die Tätigkeitsbereiche üblicher Stadtwerke durch einige innovative und interessante Aufgabenfelder ergänzen und hier mit der Null-Emissions-Strategie des Landkreises innerhalb eines einzigartigen politischen Handlungsrahmens agieren können, ist es uns möglich, spannende Geschäfts- und Aufgabenfelder zu erschließen, weiterzuentwickeln und miteinander zu vernetzen, die in anderen Regionen (noch) voneinander entkoppelt funktionieren. Dieses vernetzte und innovative Arbeitsumfeld macht uns aus und ist insbesondere für den ländlich geprägten Raum des Landes Brandenburg eine Besonderheit.

Welchen Geheimtipp können Sie interessierten Bewerber*innen für eine erfolgreiche Bewerbung verraten?

Seien Sie authentisch und aufgeschlossen! Bei uns gibt es viele Möglichkeiten der Weiterentwicklung – wir suchen unsere Kolleg*innen nicht nur nach ihrer fachlichen Qualifikation, sondern vor allem danach aus, was wir am meisten für unsere Arbeit brauchen: Begeisterungsfähigkeit und die Motivation mitzugestalten.

Vielen herzlichen Dank für das Interview, lieber Herr Mehnert!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an die Kreiswerke Barnim stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Hier erhältst du einen Blick in Die Zukunft der Arbeit - Digitalisierung und Co.

Schau dir den Beitrag an, wie du mit einem nachhaltigen Arbeitsumfeld punkten kannst.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS


Auch interessant
Grüne Unternehmen

Premium Partner