Unser Unternehmen arbeitet an einer sicheren, klimafreundlichen und dezentralen Energieversorgung
Innovative Arbeitgeber im Fokus

„Unser Unternehmen arbeitet an einer sicheren, klimafreundlichen und dezentralen Energieversorgung“

Katharina Guntrum gestaltet seit 2012 als Personalreferentin Wachstum & Wandel bei der Abo Wind AG mit. Sie erzählt vom vertrauensvollen familiären Arbeitsklima und der gemeinsamen Vision, die alle antreibt.

Katharina Guntrum gestaltet seit 2012 als Personalreferentin Wachstum & Wandel bei der Abo Wind AG mit. Sie erzählt vom vertrauensvollen familiären Arbeitsklima und der gemeinsamen Vision, die alle antreibt.

16.08.2016 - Bild Gruppenfoto 2015 © ABO Wind

JOBVERDE: Frau Guntrum, warum lohnt es sich für die ABO Wind AG zu arbeiten? Welche Vision verfolgt Ihr Unternehmen?

KATHARINA GUNTRUM: Es lohnt sich, mit ABO Wind ein Generationenprojekt wie die Energiewende voranzubringen. Das zeigt sich auch im Büroalltag: Die Kolleginnen und Kollegen kommen morgens gern zur Arbeit. Unser Unternehmen arbeitet an einer sicheren, klimafreundlichen und dezentralen Energieversorgung – in Deutschland und mittlerweile weltweit. Das können wir natürlich nicht alleine in die Tat umsetzen, aber mit insgesamt mehr als 1.100 Megawatt installierter Windkraftleistung hat ABO Wind schon ein gutes Stück dazu beigetragen.

Wie würden Sie Ihre Unternehmenskultur beschreiben? Ist es wahr, dass sich alle Mitarbeiter duzen?

Das stimmt, bei uns duzen sich alle Mitarbeiter vom Vorstand bis zu den Praktikanten. ABO Wind hat sich das familiäre Klima seiner Anfangstage bewahrt. Wir singen zum Beispiel ein Ständchen für jedes Geburtstagskind, treiben in zahlreichen abteilungsübergreifenden Gruppen Sport und kochen mittags gemeinsam in unseren gut ausgestatteten Küchen.

Neben der Planung und Finanzierung von Windparks sind Sie noch in weiteren Geschäftsfeldern aktiv. Welche sind das?

Die Windenergie – neben Planung und Finanzierung auch die Betriebsführung der Anlagen – ist unser Kerngeschäft. Da aber für das Gelingen der Energiewende verschiedene Technologien ineinandergreifen müssen, haben wir auch Abteilungen für die Betriebsführung von Biogasanlagen, der Stromspeicherung durch Power-to-Gas und die Wärmeversorgung von Immobilien gegründet. Gerade haben wir auch einen ersten  Mitarbeiter für internationale Solarprojekte eingestellt. Wir verfolgen das Marktgeschehen sehr genau und befassen uns auch mit neuen Technologien, die noch nicht unbedingt auf dem Markt bestehen können – wie etwa Power-to-Gas – die wir aber für zukunftsfähig halten. Sollte sich ein Geschäftsfeld nicht bewähren, dann finden wir für die jeweiligen Mitarbeiter neue Aufgaben. So haben wir zuletzt die Kollegen der Biogas-Projektentwicklung nach der Förderungskürzung im EEG 2014 mit dem Aufbau der neuen Wärme-Abteilung betraut.

Für welche Projekte suchen Sie aktuell verstärkt neue Mitstreiter?

Aktuell suchen wir vor allem Außendienst-Mitarbeiter in unserem Serviceteam in verschiedenen Regionen, die sich um Wartung und Störfallservice der Windkraftanlagen kümmern. Auch in der Finanzierungsabteilung haben wir mehrere Vakanzen, da wir neue Märkte erschließen. Momentan passiert bei ABO Wind sehr viel, wir fassen neue Länder und Geschäftsfelder ins Auge, so dass sich ein Blick auf unsere ausgeschriebenen Stellenanzeigen immer lohnt. Natürlich haben Initiativbewerber, die zu uns passen, immer eine Chance, auch wenn für ihr Fachgebiet gerade keine Stelle ausgeschrieben ist.

Mittlerweile gibt es viele Studienfachrichtungen mit dem Schwerpunkt Erneuerbare Energien.
Sind diese Spezialkenntnisse als Einstellungs-Voraussetzungen unerlässlich, um bei Ihnen Windkraft-Projekte voranzutreiben oder kann man sich diese auch noch „on the job“ aneignen?

Natürlich freuen wir uns über Branchen- und Fachkenntnisse eines Bewerbers. Andererseits gibt es auch einige Quereinsteiger in unserem Unternehmen. Bewerber, die Erfahrungen aus anderen Branchen mitbringen, können wertvolle neue Impulse liefern. Wir beschäftigen auch viele Berufseinsteiger, die häufig lange bei uns bleiben. Ein Abschluss eines Erneuerbare-Energien-Studiengangs ist also sicherlich kein Nachteil, aber auch keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung bei ABO Wind.

Worauf legen Sie neben der fachlichen Expertise besonders großen Wert bei Bewerbern?

Bewerber sollten Offenheit, Neugier und Begeisterung für erneuerbare Energien mitbringen. Als mittelständisches Unternehmen haben wir flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Wer sich einen großen Gestaltungsspielraum, aber auch viel Eigenverantwortung wünscht, der ist bei uns richtig. Und das Zünglein an der Waage ist dann oft die gegenseitige Sympathie.

Welche nicht-monetären Benefits bietet die ABO Wind AG, die bei Ihren Mitarbeitern gut ankommen? Können Sie ein paar Beispiele nennen?

Bei uns gilt das Prinzip der Vertrauensarbeitszeit. Unsere neuen wie auch langjährigen Mitarbeiter schätzen außerdem unsere kostenlosen Fremdsprachenkurse auf verschiedenen Niveaustufen, die allen Kollegen offenstehen. Auch haben wir ein vielfältiges internes Fortbildungsprogramm. Das erleichtert den Austausch und die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen erheblich. In regelmäßigen Abständen finden sich die Kolleginnen und Kollegen aller ABO Wind-Büros zum mehrtägigen „Global Meeting“ zusammen. Dort arbeiten alle gemeinsam in zahlreichen Workshops an Strategien für die folgenden Jahre – und natürlich kommt auch das gemeinsame Feiern nicht zu kurz.

Welche Rolle spielt bei Ihnen das Thema Work-Life-Balance, beispielsweise bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

Wir haben sehr viele junge Mütter und Väter im Unternehmen, die natürlich häufig in Teilzeit wieder in den Beruf einsteigen. Wir versuchen, für alle Mitarbeiter eine Lösung zu finden, die eine gute Work-Life-Balance ermöglicht. Wenn es mal brennt, sind die Kinder unserer Mitarbeiter auch gern gesehene Besucher im Büro.

An welchen personalbezogenen Themen arbeiten Sie gerade?

Wir sind gerade dabei, den Bewerbungsprozess von Post- und Mailbewerbungen auf ein Online-Formular umzustellen. Die so entstehende Bewerberdatenbank wird unseren Team- und Abteilungsleitern den Vergleich zwischen verschiedenen Bewerbern deutlich erleichtern.

Warum arbeiten Sie persönlich gerne bei der ABO Wind AG?

Als ich im April 2012 bei ABO Wind meine Stelle antrat, hatte das Unternehmen 120 Mitarbeiter. Im Juli 2016 sind es 370. Eine solche Entwicklung mitzuerleben und -gestalten ist eine sehr spannende und tolle Aufgabe. Trotz des schnellen Wachstums hat sich ABO Wind den Geist eines mittelständischen Unternehmens bewahrt, auch das gefällt mir sehr. Gemeinsam auf eine zukunftsfähige Energieversorgung hinzuarbeiten, verbindet uns Kolleginnen und Kollegen. Darum ist ABO Wind auch für mich persönlich ein guter Arbeitgeber.

Vielen Dank!



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner