Grüne Berufsbilder vorgestellt: Der Umweltingenieur
Kandidaten und Querdenker

Grüne Berufsbilder vorgestellt: Der Umweltingenieur

Die Bedürfnisse von Mensch, Tier und Umwelt unter einen Hut bringen – diesen Spagat meistert ein Umweltingenieur.

Die Bedürfnisse von Mensch, Tier und Umwelt unter einen Hut bringen – diesen Spagat meistert ein Umweltingenieur.

Mehr zu den Themen:   grüne berufsbilder vorgestellt
11.07.2017 - ein Beitrag von Hanna Lohoff

Was macht ein Umweltingenieur?

Umweltingenierue kommen in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz: In der Industrie, in der Verwaltung, bei öffentlichen Behörden oder bei Umweltschutzinstitutionen. Das Themenfeld sowie die Betätigungsfelder sind vielfältig und sehr komplex. Im Grunde sind Umweltingenieure dafür verantwortlich, die bestmöglichen Lebensbedingungen für Mensch, Tier und Natur zu schaffen und zu erhalten. Die Herausforderung dabei ist, all diese Ansprüche und Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Es kommen Techniken zur Reduzierung von Emissionen sowie zum Lärmschutz zum Einsatz. Bei verschiedenen Projekten oder politischen Vorhaben stehen Umweltingenieure beratend und als Gutachter zur Seite. Überall dort, wo es um Fragen des Uweltschutzes geht, ist ihre Expetise gefragt.

Was verdiene ich durchschnittlich?

Das Gehalt eines Umweltingenieurs variiert. Ein typisches Einstiegsgehalt liegt bei etwa 3000 € brutto.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Voraussetzung für die Ausübung der beruflichen Tätigkeit ist ein abgeschlossenes Studium des Umweltingenieurwesens. Kompetenzen in der Ökologie und der Technik sind für den Beruf eine Grundvoraussetzung. Hinzu kommt ein umfassendes Wissen um gesamtwirtschaftliche und -gesellschaftliche Zusammenhänge.

Welche Soft Skills sind hilfreich?

Gute analytische Fähigkeiten helfen einem Umweltingenieur dabei, richtig abzuschätzen, welche Auswirkungen bestimmte Vorhaben auf Mensch, Tier und Umwelt haben. Für die beratende Funktion kann zudem ein offenes Gemüt nicht schaden, denn als Umweltingenieur führt man viele Beratungsgespräche.

Welche Studien-/ Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Das Studium Umweltingeneurwesen bieten einige deutsche Hochschulen an. So zum Beispiel die Universität Kassel oder die TU München. Zusätzliche Masterangebote können eine Vertiefung des Fachwissens darstellen. Gerade in dem thematisch breiten Feld der Umweltwissenschaften ist eine Spezialisierung oder eine Weiterbildung eine Möglichkeit, seine beruflichen Chancen zu erhöhen.

Das Könnte Dich auch interessieren: Was macht eigentliche eine Umweltfachkraft?



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS

Premium Partner