Zukunft selbst gestalten auf Mittelhessens führender Karrieremesse Chance 2016
Kandidaten und Querdenker

„Zukunft selbst gestalten“ auf Mittelhessens führender Karrieremesse Chance 2016

Roland Zwerenz, Geschäftsführer der Messe Gießen und verantwortlicher Veranstalter der Bildungs-, Job- und Gründermesse Chance verrät uns, was die Besucher im Januar erwarten dürfen.

Roland Zwerenz, Geschäftsführer der Messe Gießen und verantwortlicher Veranstalter der Bildungs-, Job- und Gründermesse Chance verrät uns, was die Besucher im Januar erwarten dürfen.

23.12.2015

JOBVERDE: Herr Zwerenz, Mittelhessens führende Karrieremesse Chance findet am 24. und 25. Januar 2016 bereits zum 9. Mal statt. Das Motto lautet „Zukunft selbst gestalten“. Sprechen Sie hiermit insbesondere Existenz-Gründer an?

ROLAND ZWERENZ: Mit dem Messe-Motto sprechen wir alle Besucher und Interessierte an. Die berufliche Zukunft aktiv und informiert anzugehen sollte immer ein Thema sein – bei Schülern und Absolventen ebenso wie bei Gründungswilligen, Fachkräften oder Jobsuchenden.

Für wen lohnt sich ein Messe-Besuch?

Da die Messeschwerpunkte auf den Themen „Ausbildung“, „Studium“, „Gründung“ und „Weiterbildung“ liegen, sprechen wir insbesondere Schüler, Studenten, Fachkräfte, Jobsuchende, Jungunternehmer, Umschüler und Weiterbildungsinteressierte an. Aber auch Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Unternehmer, Personalverantwortliche sowie Fach- und Führungskräfte  können wichtige Informationen einholen und gute Möglichkeiten für die Personalsuche nutzen.

Gibt es Schwerpunktthemen bei der diesjährigen Messe?

Ausbildung ist nach wie vor ein ganz großes Thema. In zwei Hallen dreht sich alles um Berufsorientierung sowie Ausbildung in den Bereichen Sozialwesen und Gesundheit, Handel und Dienstleistungen und Industrie.  Außerdem stellen regionale und überregionale (Fach-)Hochschulen ihre Studiengänge vor und beantworten individuelle Fragen rund ums Studium. Wer mehr über Umschulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten oder zum zweiten Bildungsweg wissen möchte, sollte die „Chance“ ebenso wenig verpassen wie Menschen, in denen eine zündende Gründungsidee schlummert. In einem abgetrennten Gründerbereich zeigen wir Wichtiges rund um die Selbstständigkeit auf und kompetente Ansprechpartner können gute Tipps geben.

Wie sieht das Rahmen- und Ausstellerprogramm aus? Verraten Sie uns doch einen kleinen Vorgeschmack.

Am Sonntag wird in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit wieder die „Bewerbungsstraße“ angeboten. Hier kann man seine Bewerbungsunterlagen von Experten prüfen lassen und für sich für die dazugehörigen Fotos professionell stylen lassen.

Der neue Infotruck der Metall- und Elektroindustrie ist vor Ort, außerdem informieren zahlreiche Aussteller direkt an ihren Ständen für freie Fachkräfte-Stellen. Unter dem Titel „Treffpunkt Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ präsentieren sich die Kreishandwerkerschaft Gießen, die Handwerkskammer Wiesbaden und einige Innungen.

Neu ist der Gemeinschaftsstand „Willkommen in Mittelhessen“, an dem verschiedene hessische Initiativen, Projekte und Firmen Ideen und Möglichkeiten zur Integration ausländischer  Mitbürger in den (Arbeits-)Alltag aufzeigen.

Abgerundet wir das Informationsangebot der „Chance“ durch das Vortragsprogramm, an dem alle Besucher kostenfrei teilnehmen können. Insgesamt rund 60 Fachvorträge finden an beiden Messetagen statt und decken alle relevanten Themen rund um die Karriere ab.

Welche Erfahrungen haben Sie während der letzten Karriere-Veranstaltungen gemacht?
Wissen Sie, welche Ansprüche junge Menschen heutzutage an einen Arbeitgeber stellen?

Die jungen Menschen legen heute viel Wert auf flexible Arbeitsbedingungen, ein freundliches Arbeitsumfeld, Spaß am Beruf. Sie möchten ihre Fähigkeiten und Neigungen einbringen, außerdem Beruf- und Privatleben vereinbaren können – und natürlich gut verdienen.

Besonders wichtig ist dabei die Wahl des richtigen Berufs. Die Jugendlichen sollten alle Möglichkeiten ausschöpfen und verschiedene Berufe kennenlernen; durch ein Praktikum, an einem Tag der offenen Tür oder eben an einem Messestand. Nur so kann späteren Enttäuschungen oder sogar einem Abbruch von Ausbildung oder Studium vorgebeugt werden.

Werben Arbeitgeber auf einer Karrieremesse heutzutage anders um Kandidaten als vor beispielsweise 7 Jahren?

Das kann ich nur bejahen, allein im Hinblick auf den erhöhten Wettbewerb.

Heute wird im Ausbildungsbereich oftmals eine Übernahme in Aussicht gestellt, während früher nach Bedarf ausgebildet wurde.

Auf der Suche nach Auszubildenden oder Fachkräften muss man sich heute etwas einfallen lassen. Die Handwerkskammer Wiesbaden beispielsweise entwickelt regelmäßig Imagekampagnen, um junge Leute anzusprechen und für eine Zukunft im Handwerk zu begeistern.

Direkt auf der Messe ist zu beobachten, dass es im Ausbildungsbereich mehr und mehr im Kommen ist, Berufe zum Anfassen vorzustellen. Die Jugendlichen haben direkt am Stand die Möglichkeit, typische Maschinen, Werkzeuge oder Arbeitsgeräte unter die Lupe zu nehmen und sind zum Ausprobieren und Mitmachen eingeladen.

Oftmals werden die Aussteller am Stand von ihren Azubis unterstützt – so können die jungen Besucher auf Augenhöhe ins Gespräch kommen und sich ganz direkt informieren.

Insgesamt nimmt aufgrund des Fachkräftemangels das direkte Werben um potentielle Fachkräfte zu. Es werden offene Stellen aufgezeigt und Interessierte können auf neutralem Boden mit Personalverantwortlichen ins Gespräch kommen.

Was raten Sie Teilnehmern, um sich optimal für einen Besuch auf der Chance 2016 vorzubereiten?

Besonders wichtig ist es, Zeit einzuplanen - schließlich haben wir rund 180 Aussteller auf der „Chance“.

Allgemein gilt: Gute Vorbereitung ist alles! Da lohnt beispielsweise ein Blick auf die Homepage www.chance-giessen.de. Hier kann man das Vortragsprogramm einsehen und sich über verschiedene Berufsbilder informieren.

Besonders im Ausbildungsbereich ist es ratsam, einige Fragen wie „Welchen Schulabschluss benötige ich?“ oder „Wie sind die Übernahmechancen nach der Ausbildung?“ vorformuliert mitzubringen.

Natürlich gilt auch auf einer Messe: Der erste Eindruck zählt. Wer bei zukünftigen Arbeitgebern einen guten Eindruck hinterlassen möchte, sollte auf sein Äußeres achten, höflich, freundlich und aufmerksam sein.

Öffnungszeiten
24. - 25. Januar 2016
So 10:00 - 17:00 Uhr   Mo 09:00 - 16:00 Uhr  

Veranstaltungsort
Ausstellungszentrum Hessenhallen
35398 Gießen, An der Hessenhalle 11

http://www.chance-giessen.de/



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner