Nachhaltige ThunfischAquakultur
Kandidaten und Querdenker

Nachhaltige Thunfisch-Aquakultur

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir als einziges Unternehmen aus den 12 Jahren europäischer Forschungsarbeit hervorgegangen sind“, erläutert Biologe und Gründer Dr. Stephan Schulz.

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir als einziges Unternehmen aus den 12 Jahren europäischer Forschungsarbeit hervorgegangen sind“, erläutert Biologe und Gründer Dr. Stephan Schulz.

21.06.2016 aus der Themenreihe GR√úNE STARTUPS

Herr Dr. Schulz, stellen Sie doch bitte sich und Ihr Startup TunaTech kurz vor.

Wie mein Kollege Dr. Florian Borutta (ebenfalls Mitgründer) habe ich Biologie studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Anschließend haben wir gemeinsam im Institut für Stoffwechselphysiologie der Heinrich-Heine-Universität promoviert. Umwege haben wir auf dem Weg zur Gründung keine eingelegt. Wir beide haben im Rahmen der von der Europäischen Union geförderten Thunfischprojekte REPRODOTT, SELFDOTT und TRANSDOTT geforscht und wollten anschließend unser Know-how und unsere entwickelten Technologien für die Aquakultur im Allgemeinen und die Thunfischzucht im Speziellen vermarkten. 

Welches „grüne“ Problem lösen Sie und welche Vision steckt hinter Ihrem Konzept?

Aufbau der Thunfischaquakultur (Blauflossenthunfisch) im Mittelmeer auf nachhaltiger & umweltschonender Basis.

Wie funktioniert Ihr Geschäftsmodell?

Unser Alleinstellungsmerkmal ist, dass wir als einziges Unternehmen aus den 12 Jahren europäischer Forschungsarbeit hervorgegangen sind. TunaTech verfügt so über einzigartiges Know-how um den Atlantischen Blauflossenthunfisch in Gefangenschaft zum Ablaichen zu bringen und hierdurch Jung- bzw. Besatzfische zu produzieren.

TunaTech benutzt speziell für den Blauflossenthunfisch entwickelte Stimulationsimplantate, die ein sicheres und geplantes Ablaichen der Elterntiere garantieren. Genetische Zuchtanalysen wie Elternschafts-, Inzucht-, Identifikations- und Geschlechtstests, Probennahmen und ID-Tagging bei großen freischwimmenden Fischen sowie Monitoringmaßnahmen zählen zu TunaTech‘s innovativen Tools. Auf diese Weise wird die Zucht von bisher nicht reproduzierbaren Arten in Gefangenschaft ermöglicht und deren Produktivität gesteigert. Durch unsere Methoden wird zukünftig nicht nur die immer größer werdende Nachfrage nach Thunfischprodukten gedeckt, sondern auch ein Beitrag dazu geleistet, das Aussterben des Atlantischen Blauflossenthunfischs zu verhindern.

Bis zur Fertigstellung der eigenen Fischfarm (Ende 2016-Anfang 2017) bieten wir Produkt und Dienstleistungen für bestehende Fischzuchten an. Dies wird dann durch die Produktion und Verkauf des eigenen Thunfisches, voraussichtlich im Jahr 2020 (hier sollte die erste Nachzucht ca. 30-40 kg haben), ergänzt.

Wie ist Ihr persönlicher Background und wie kam es zur Gründung?

Den Entschluss ein Unternehmen zu gründen haben wir im letzten Jahr unserer Promotion gefasst. Um uns Zeit und das notwendige Geld zu verschaffen um uns um die Gründung eines Unternehmens zu kümmern, haben wir uns parallel zum Schreiben unserer Dissertationen im Jahre 2012 erfolgreich um ein EXIST-Gründerstipendium beworben. Die Ideen zu den vermarktbaren Produkten und Dienstleistungen hatten wir ja bereits im Rahmen unserer Forschungsarbeiten entwickelt und erprobt. Die letzten Schritte zur Gründung im Jahre 2013 haben wir dann gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Dr. Na’amnieh und mit Hilfe eines Pre-Seed Gründerfonds der Universität Düsseldorf unternommen.

Wie ist Ihr Gründerteam aufgestellt? Welche fachlichen und sozialen Kompetenzen waren für den bisherigen Erfolg ausschlaggebend?

Momentan haben wir ein Team von 8 Angestellten am Standort Düsseldorf.

Neben unserem Geschäftsführer, der einen biochemischen Background hat, sind noch 4 weitere Angestellte mit biologischer Ausbildung, darunter 1 Ingenieur. 

Suchen Sie aktuell Mitarbeiter und wenn ja, welche Qualitäten sollten diese mitbringen?

Nein momentan nicht.

Was waren die größten Stolpersteine auf dem bisherigen Weg?

Das Umdenken von Wissenschaft zu Wirtschaft und das Schreiben von Businessplänen als Biologe.

Gibt es noch andere grüne oder soziale Themen, die Sie gerne mitgestalten würden?

Wir arbeiten an verschiedenen nachhaltigen Themen rund um die Aquakultur, wie z.B. Anti-Fouling, natürliche Wirkstoffe gegen Bakterien/Pilze etc., Futtermittelforschung

Welchen Tipp würden Sie einem anderen grünen Startup oder Social Entrepreneur mit auf den Weg geben?

Eine gute Idee (Produkt) haben, an seine Idee glauben, realistisch bleiben, erkennen wo man Hilfe benötigt und Hilfe in Anspruch nehmen, Rückschläge wegstecken. Team vervollständigen, seine Idee frühzeitig bei Gründungsnetzwerken vorstellen oder seine Idee im Rahmen von Businessplan Wettbewerben z.B. NUK bewerten lassen, Kritik bzw. Änderungsvorschläge wenigstens überdenken.


KONTAKT

Dr. Stephan Schulz (CTO)

Tunatech GmbH

Lift Science Center Düsseldorf

Merowingerplatz 1a

40225 Düsseldorf 

Germany

Office Phone: (+49) 211 83084979

Mail: schulz@tunatech.de



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Gr√ľne JOBS
Gr√ľne Unternehmen

Premium Partner