Karriere in den Erneuerbaren Energien
News & Tipps

Karriere in den Erneuerbaren Energien

Wie leicht findet man im Jahr 2018 einen Job in der Branche der Erneuerbaren Energien? Wie ist die Arbeitsmarktlage in der Solarbranche und boomt die Windkraft noch immer?

Wie leicht findet man im Jahr 2018 einen Job in der Branche der Erneuerbaren Energien? Wie ist die Arbeitsmarktlage in der Solarbranche und boomt die Windkraft noch immer?

23.01.2018| Ein Beitrag von Bianca Schillinger

Der Sektor der Erneuerbaren Energien wächst stetig und mit ihm der grüne Arbeitsmarkt – so zumindest die Annahme. Doch in der Vergangenheit hat es sich als trügerisch erwiesen, auf diese einfache Rechnung zu vertrauen. Arbeitsplätze hängen von extrem vielen Faktoren ab, allen voran die Subventionen aus der Politik. Doch ebendiese startet mit vielen Diskussionen und wenigen Lösungen ins Jahr 2018.

Erreichung der Klimaschutzziele essentiell

Auch wenn noch nicht klar ist, ob bald eine Große Koaltition aus CDU, CSU und SPD an der Macht sein wird – die Sondierungsgespräche von Union und SPD sind vorerst beendet. Die veröffentlichten energie- und klimapolitischen Vereinbarungen sprechen sich für die unbedingte Erreichung aller Klimaschutzziele aus. Damit das im Jahr 2020 (und bestenfalls auch 2030) tatsächlich Realität sein kann, müssen klare Gesetze und Vorgaben her. Denn sobald diese vorliegen, schaffen sie Marktdynamik und geben Wachstumsimpulse an die Industrie.

Energiewende schafft Jobs

Wenn die neue Regierung die geplanten Klimaziele verfolgt, kann das für einer Vielzahl neuer Stellen in den Erneuerbaren Energien sorgen. Um die Zielvorgaben für 2020 zu erfüllen, müssen sowohl Solar-, Wind- als auch Wasserkraft deutlich ausgebaut werden. Union und SPD planen daher zum Beispiel  Sonderausschreibungen für Windenergie und Photovoltaik.  Das lässt auf neue Stellen und einen neuen Aufwärtstrend hoffen.

Der amerikanische Traum: Kohle

Deutschland könnte auf einem guten Weg sein, was die Klimaziele und den Ausbau der Erneuerbaren Energien angeht. Weltweit ist die Lage eher durchwachsen. Durch Trump und seine eher fragwürdige Klimapolitik ist auf die USA sehr wenig Verlass. Sichere Vorhersagen lassen sich bezüglich der Zukunft des Sektors nicht treffen, da sich die Aussagen dazu fast täglich ändern. Obwohl sich viele Universitäten und Forschungseinrichtungen klar von den Aussagen des Präsidenten distanzieren und regelmäßig verkünden, auch ohne seine Unterstützung weiterzumachen, ist der Stellenmarkt alles andere als gesichert.

Führende Stromquellen sind nach wie vor Kohle und Erdgas, gefolgt von Atomstrom. Die Erneuerbaren Energien verfolgen immerhin einen – wenn auch langsamen – Aufwärtstrend. Stammten im Jahr 2010 noch 10% des erzeugten Stroms aus grünen Quellen, waren es 2016 immerhin schon 15%. Zum Vergleich: In Deutschland besteht der Energiemix zu ungefähr 35% aus grünem Strom, Tendenz steigend. Ein Großteil davon stammt nach wie vor aus Windkraftanlagen, von denen im Jahr 2017 zahlreiche neu errichtet wurden. Ob dieser Trend so fortgeführt wird, hängt von den politischen Entwicklungen ab.

Neue Arbeitsplätze in China

Überraschende Schlagzeilen machte Ende letzten Jahres China: Bis 2020 wolle das Land 310 Milliarden Euro in die Entwicklung und Umsetzung von Erneuerbaren Energien investieren. Zwar wird weltweit gesehen immer noch die Hälfte aller Kohle in China verbrannt, doch die Regierung in Peking will explizit umweltfreundliche und energiesparende Industrien fördern. Galt das Land noch vor wenigen Jahren als großer Klimasünder, wird mittlerweile jede zweite Solarzelle auf der Welt in China verbaut. Wer sich für einen Job im Ausland interessiert, für den ist China auf jeden Fall eine gute Wahl.

Weltweiter Ausbau der Erneuerbaren Energien

Der Klimawandel wird weltweit als Problem anerkannt, was überall für Investitionen in den Sektor der Erneuerbaren Energien zur Folge hat. Außer in den USA ist mit einem Aufwärtstrend im Stellenmarkt zu rechnen, der auch dringend nötig ist, wenn die Pariser Klimaziele erreicht werden sollen. Mit einem Boom der Wind- oder Solarindustrie ist realistisch gesehen nicht zu rechnen, doch nichtsdestotrotz werden in allen Bereichen der Erneuerbaren Energien kluge Köpfe gesucht und gebraucht. Zu den besonders spannenden Themen der nächsten Jahre zählen beispielsweise Energiespeicherung und Elektromobilität.

Weitere Infos und Statistiken findest du bei der Agentur für erneuerbare Energien und der Internationalen Energieagentur.

Mehr Karriere-Infos.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!

 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner