Suche
News & Tipps

So gelingt nachhaltiges Recruiting in der IT-Branche

GASTBEITRAG | Worauf kommt es bei „Green Recruiting“ an und wie findet man damit neue IT-Fachkr├Ąfte? Das erf├Ąhrst du in diesem Beitrag!

GASTBEITRAG | Worauf kommt es bei „Green Recruiting“ an und wie findet man damit neue IT-Fachkr├Ąfte? Das erf├Ąhrst du in diesem Beitrag!

Mehr zu den Themen:   techminds recruiting it-branche
11.01.2022 | Ein Gastbeitrag von TechMinds | Bilder: Unsplash

Das Schlagwort Nachhaltigkeit ist inzwischen wohl jedem ein Begriff. Seit einigen Jahren begegnet es uns in nahezu allen Lebensbereichen und meint stets einen verantwortungsvollen Umgang mit endlichen Ressourcen. Dieses Konzept hat heute auch bei der Mitarbeitersuche einen festen Platz – speziell bei der Suche nach jungen Talenten im gefragten IT-Bereich.

Was ist mit nachhaltigem Recruiting gemeint?

Nachhaltiges Recruiting umfasst im Grunde zwei wichtige Aspekte:

  • Umwelt- und ressourcenschonendes Handeln: Umwelt- und Klimaschutz sollte ein Teil der gesamten Unternehmenskultur sein, auch im gesamten Bewerbungsprozess.
  • Soziale Verantwortung: Parallel dazu gilt es, verantwortungsbewusst mit der wertvollsten Ressource des Unternehmens umzugehen – dem Personal.

Gerade in der noch jungen IT-Branche liegt im nachhaltigen Recruiting viel Potenzial vergraben. Denn wer auf Nachhaltigkeit setzt, baut sich damit eine attraktive Employer Brand auf: ein positives Bild nach au├čen, das dem bestehenden Team einen Grund gibt, morgens gerne zur Arbeit zu kommen und potenzielle Bewerber*innen anlockt.

Speziell in der IT ist das jedoch nicht der einzige Grund f├╝r Green Recruiting.

Bedeutung f├╝r die IT-Branche

Eine Besonderheit des IT-Bereichs ist, dass die Branche seit Jahren mit einem starken Fachkr├Ąftemangel zu k├Ąmpfen hat. Ob Junior Data Analyst, Senior-Entwicklerin oder teamleitender IT-Manager: Qualifizierte Bewerber*innen aus allen Bereichen k├Ânnen sich ihren Arbeitsplatz geradezu aussuchen.

Dementsprechend hoch sind ihre Erwartungen. Nat├╝rlich geht es dabei weiterhin um die ├╝blichen Faktoren wie Gehalt, Betriebsklima, Work-Life-Balance oder Benefits. Doch besonders junge Arbeitskr├Ąfte wollen sich heute auch mit ihrem Arbeitgeber identifizieren.

Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes Handeln sind ihnen im Alltag und ebenso im Berufsleben wichtig. Wer also Nachhaltigkeit in die Unternehmenskultur integriert, macht es sich leichter, neue Talente zu finden und diese anschlie├čend auch zu halten.

5 Tipps f├╝r nachhaltiges Recruiting im IT-Bereich

Wie gelingt es nun, mit nachhaltigem Recruiting gute IT-Fachkr├Ąfte zu finden und langfristig zu binden? Im Anschluss ein paar Tipps:

1 – Keine leeren Versprechen

Das Wichtigste gleich zu Beginn: Beim Green Recruiting darf es sich nicht nur um Lippenbekenntnisse handeln! Nachhaltigkeit kann sich ein Arbeitgeber zwar schnell einmal auf die Fahnen schreiben, f├╝r Bewerber*innen zeigt sich aber schnell, ob echtes Verantwortungsbewusstsein dahintersteckt.

Wenn etwa beim Erstgespr├Ąch Kapselkaffee und Plastikflaschen auf dem Tisch stehen, vor dem Geb├Ąude unz├Ąhlige benzinbetriebene Firmenwagen parken und auf veralteter, stromfressender Hardware gearbeitet wird, macht das nicht unbedingt einen ehrlichen Eindruck.

2 – Werte nach au├čen kommunizieren

Ob umweltfreundliches B├╝romaterial, verg├╝nstigte ├ľffi-Tickets oder eine moderne, leicht recycelbare Ausstattung: Nachhaltige Ma├čnahmen helfen nur beim Recruiting, wenn die ├ľffentlichkeit etwas davon mitbekommt. Diese Infos geh├Âren daher in die Stellenausschreibung und ins eigene Karriereportal.

F├╝r IT-Fachkr├Ąfte sind auch soziale Netzwerke oder Entwicklerportale eine beliebte Anlaufstelle, um einen Blick hinter die Kulissen des neuen Arbeitgebers zu werfen. F├╝r jegliche Au├čenauftritte gilt jedoch: kein Greenwashing betreiben, sondern professionell und authentisch bleiben!

3 – Papierloser, digitaler Bewerbungsprozess

Die potenziellen Bewerber*innen sind gefunden, nun geht es um das gegenseitige Kennenlernen. Gerade f├╝r IT-Berufe sind Papierunterlagen dabei fehl am Platz, sie hinterlassen vielleicht sogar einen schlechten Eindruck. Schlie├člich deutet das schon beim Erstkontakt auf ein wenig zeitgem├Ą├čes Umfeld mit verstaubten Arbeitsmethoden hin.

Der erste Schritt ist also, auf ausgedruckte Lebensl├Ąufe und Co. zu verzichten und lieber den Laptop oder das Tablet mitzunehmen. Vielleicht kann das erste Treffen sogar digital stattfinden, um gleichzeitig noch CO2 f├╝r die Anfahrt zum Firmengel├Ąnde zu sparen. Beides tut der Umwelt und dem gr├╝nen Image gut.

4 – Eine Wohlf├╝hlatmosph├Ąre schaffen

F├╝r die soziale Komponente der Nachhaltigkeit ist es wichtig, dass sich Arbeitskr├Ąfte im Unternehmen wohlf├╝hlen. Viele verschiedene Ma├čnahmen tragen dazu bei, die Arbeitsumgebung angenehm und nachhaltig zu gestalten, z. B.:

  • Arbeitspl├Ątze mit moderner technischer Ausr├╝stung
  • helle M├Âbel und Gr├╝npflanzen
  • kostenloser Bohnenkaffee und Bio-Obst
  • eine Betriebskantine
  • Firmenfahrr├Ąder oder E-Firmenwagen
  • u. v. m.

recruitingtechminds

Arbeitskr├Ąfte m├╝ssen sich im Unternehmen wohlf├╝hlen. (Bild: Unsplash)

Im IT-Bereich sind au├čerdem Flexibilit├Ąt und mobiles Arbeiten sehr gefragt. Das Entwicklerteam muss beispielsweise nicht immer vor Ort sein. Home-Office ist ein guter Anreiz, um neue Talente ins Unternehmen zu holen, und spart gleichzeitig CO2.

Gleitzeit ist f├╝r viele ebenso ein Must-Have, sei es, um dem eigenen Lebensrhythmus zu entsprechen, oder einfach nur, um dem morgendlichen Stauverkehr zu entgehen. Ein weiteres Plus: Wenn sich bestehende Mitarbeiter*innen wohlf├╝hlen, empfehlen sie ihren Arbeitsplatz gerne weiter.

5 – Das Team miteinbeziehen

Eine Modernisierung der IT-Infrastruktur, neue M├Âglichkeiten, Papier zu sparen u. v. m. – oft gibt es im Betrieb bereits viele Ideen und W├╝nsche, wie der Arbeitsalltag noch nachhaltiger werden kann. Warum also nicht einfach das eigene Team fragen?

So ├╝bernehmen die jungen Fachkr├Ąfte selbst Verantwortung und tragen ihren Teil zur nachhaltigen Firmenkultur bei. Diese M├Âglichkeit zur Mitbestimmung kommt au├čerdem in der Stellenausschreibung sehr gut an.

Mit Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung die richtigen Fachkr├Ąfte finden

Wer junge, motivierte IT-Spezialisten f├╝r sich gewinnen will, sollte beim Recruiting den Faktor Nachhaltigkeit miteinbeziehen. Dazu z├Ąhlt nicht nur, umwelt- und klimafreundlich zu handeln, sondern auch, soziale Verantwortung zu ├╝bernehmen. Ressourcenschonend arbeiten und gleichzeitig einen Arbeitsplatz bieten, an den die Mitarbeiter*innen t├Ąglich gerne zur├╝ckkehren – das sind die besten Voraussetzungen f├╝r nachhaltiges IT-Recruiting.

_________________________________

Du bist auf der Suche nach einem Job mit SINN? Dann schau bei unserem gr├╝nen Stellenportal vorbei.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkl├Ąre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerkl├Ąrung.
Gr├╝ne JOBS
Gr├╝ne Unternehmen

Premium Partner