Crowdfunding mal etwas anders
Personalexperten

Crowdfunding mal etwas anders

Präsenzseminare und Workshops können viel Geld kosten. Die Website traincrowd möchte dieses Problem lösen, indem sie Einzelpersonen die Möglichkeit gibt sich zu zusammen zu tun, um gemeinsam mit anderen ganze Präsenzseminare und Trainings zu buchen.

Präsenzseminare und Workshops können viel Geld kosten. Die Website traincrowd möchte dieses Problem lösen, indem sie Einzelpersonen die Möglichkeit gibt sich zu zusammen zu tun, um gemeinsam mit anderen ganze Präsenzseminare und Trainings zu buchen.

06.12.2015

JOBVERDE.de: Herr Herrmann-Friede, was macht traincrowd?

JANEK HERMAN-FRIEDE: traincrowd ist eine Webseite, auf der sich Einzelpersonen zusammenfinden um gemeinsam mit anderen ganze Präsenzseminare und Trainings zu buchen. Es geht also nicht um E-learning, sondern darum Kurse mit echten Trainern zu crowd-funden. Egal ob Führungskräfte-Training, Design Thinking Workshop oder Buchhaltungskurs, die Gruppenbuchung reduziert die Kosten pro Person erheblich. So kann jeder seine eigene Lebens- und Karriereplanung in die Hand nehmen und von den besten Trainern lernen. Die gemeinsamen Kurse erweitern außerdem das berufliche Netzwerk.

Beschreiben Sie doch bitte einmal Ihren Markt. Welchen Bedarf gibt es auf Seiten der Nutzer Ihres Angebots und was hat Ihnen beim Angebot der Konkurrenz bis dato gefehlt?

Viele Organisationen und auch Selbständige werden vom bisherigen Markt nicht bedient. Seminare kosten schnell über 1.000 Euro pro Person, das ist für Non-profits und kleinere Organisationen nur selten leistbar. Deshalb buchen große Organisationen in-house Trainings für mehrere Mitarbeiter. Wir machen die Einsparungen, die dabei erzielt werden, für einzelne Mitarbeiter und Individuen nutzbar. 

Der Markt ist außerdem sehr intransparent. Es gibt neben den großen Playern viele gute Trainer und kleine Anbieter, die sich nur schwer abheben können. Auf traincrowd beurteilen alle Teilnehmer ihren Kurs, das hilft uns Qualität sicherzustellen und zunehmend auch sichtbar zu machen. Auf existierenden Plattformen kaufen Anbieter teilweise den Status „empfohlener Trainer“ oder bezahlen für besonders prominente Positionierung. Uns ist hingegen die Perspektive der Teilnehmer besonders wichtig.

Insgesamt betrachtet ist der Seminar-Markt in Deutschland auf Anbieter-Seite sehr gut erschlossen. Wie also wollen Sie sich langfristig am Markt behaupten?

Der Markt ist in der Tat sehr gut erschlossen, doch die Kunden sind angesichts der Vielzahl an Angeboten überfordert. Wenn ich als Interessent beispielsweise einen Projektmanagement-Kurs suche, finde ich in manchen Datenbanken hunderte Ergebnisse. Welches Angebot ist das richtige?  Am Ende bleibt mir nur, mich für eine Empfehlung an Kollegen zu wenden, oder denselben Trainer zu nehmen, der schon die letzten 10 Jahre Trainings für die eigene Firma angeboten hat.

Wir wollen auf diesem Markt Orientierung bieten, indem wir sehr selektiv hochwertige Kurse anbieten, zu sehr günstigen Preisen. Wir sind deshalb sehr streng, wenn es um die Auswahl der Anbieter geht.

Die gemeinsamen Trainings bringen außerdem einen wichtigen Netzwerkeffekt und erlauben organisationsübergreifendes Lernen. So berichten uns viele Teilnehmer, dass neben dem Lerneffekt vor allem die neu gewonnen Kontakte bestehen bleiben. Diese Teilnehmer sind unsere besten Botschafter und helfen uns, uns am Markt zu behaupten. Sie tragen die Idee von traincrowd in ihre jeweiligen Organisationen und Netzwerke.

Wie kann ein Interessent an Ihren Kursen teilnehmen und welche Kosten fallen an?

Ganz einfach: Kurs auf traincrowd finden, buchen und teilnehmen. Wir freuen uns, wenn Teilnehmer selbst helfen, weitere Teilnehmer zu finden. Dank der Gruppenbuchung liegen die Kosten für ein eintägiges Training pro Person zwischen 75 Euro bis rund 400 Euro, je nach Format und Thema. Natürlich vermitteln wir auch klassische in-house Seminare an Unternehmen, auf Wunsch ergänzen wir diese um weitere Teilnehmer von außen.

Nach welchen Kriterien filtern Sie die Trainer Ihrer Kurse?

Wir sehen uns mit sehr großem Interesse von Seiten der Trainer konfrontiert. Um die besten auszusuchen, treffen wir alle Trainer und Trainerinnen persönlich, sprechen mit ihren Kunden und sehen uns die Konzepte genau an. Wann immer möglich, nehmen wir selbst an den Trainings teil.

Welche Kurse finden Sie persönlich besonders interessant und welche neuen Kurse wird es im nächsten Jahr geben?

Persönlich finde ich den kommenden Kurs „plötzlich bin ich Chef“ von Susanne Herzog sehr interessant. Er erlaubt Menschen, die neu in Führungspositionen aufgestiegen sind, ihre Mitarbeiter zu motivieren aber auch Leistung abzuverlangen. Sehr spannend wird auch das Seminar zu „disruption“, denn dort werden etablierte Unternehmen gemeinsam mit Startups über neue Geschäftsmodelle und revolutionäre Innovationen diskutieren. Dieser Austausch ist ganz im Sinne der traincrowd-Idee.

 Wie ist das Nutzer-Feedback seit Bestehen Ihres noch jungen Unternehmens?

Bisher empfehlen 98% unserer Teilnehmer die Kurse weiter. Das ist vor allem unseren Trainern zu verdanken. Aber auch die Vernetzung und der Austausch zwischen Teilnehmern werden sehr geschätzt. Mithilfe des Nutzerfeedbacks sind wir ständig dabei, das Angebot auzubauen.

Und was sind Ihre Erfahrungen, also was genau haben Sie in den ersten Monaten bereits optimiert?

Traincrowd ist noch immer im beta-Status, wir testen und optimieren also ständig – Tag für Tag. Kurse zu beruflicher Orientierung hatten wir zum Beispiel anfangs nicht auf dem Schirm, diese werden jedoch stark nachgefragt. Wir lernen also viel über die Bedürfnisse unserer Zielgruppen, aber auch auf technischer Seite müssen wir ständig investieren.  

Was wird sich in den kommenden Jahren bei traincrowd noch so tun und welche Innovationen sind geplant?

Mit zunehmend größerem Angebot entwickeln wir neue und bessere Möglichkeiten, den wirklich passenden Kurs zu finden. Wir nutzen dabei Erkenntnisse aus der Psychologie, dem Personalwesen aber auch Lektionen aus den Bereichen E-Commerce und Online Dating. Wir wollen also einerseits eine große Auswahl an Seminaren bieten, andererseits jedem Nutzer ermöglichen, den jeweils für seine spezifische Situation passenden Kurs zu finden.

Nach dem beta-Testing wird außerdem der Gruppenbuchungsprozess deutlich dynamischer sein. Schon jetzt können wir Empfehlungen belohnen und Kurse über soziale Netzwerke teilen. Hier ist jedoch noch Einiges in Entwicklung, das das Seminarerlebnis deutlich verändern wird und uns helfen soll, den Markt ein wenig aufzuwirbeln. Und natürlich kommen ständig neue Themen und Anbieter hinzu.

 

Informationen zu traincrowd

janek@traincrowd.de
traincrowd UG (haftungsbeschränkt)
Bautzener Straße 17
10829 Berlin
www.traincrowd.de



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner