Nachhaltige Arbeitgeber

Nachhaltige Arbeitgeber in NRW

Nachhaltig arbeiten in NRW? Wir zeigen dir vom Karrierestart bis hin zur Weiterbildung, wie du im grünen Sektor NRWs Fuß fassen und dich für eine nachhaltige Zukunft engagieren kannst.

Nachhaltig arbeiten in NRW? Wir zeigen dir vom Karrierestart bis hin zur Weiterbildung, wie du im grünen Sektor NRWs Fuß fassen und dich für eine nachhaltige Zukunft engagieren kannst.

15.05.2023 | Ein Beitrag von Marie Händel | Bild: hansiline, pixabay

Nachhaltigkeit – ein Thema, das schon längst nicht mehr nur Aktivist*innen und Umweltorganisationen betrifft, sondern auch in der Arbeitswelt an Relevanz gewinnt. So zeigt eine aktuelle Statistik des Statistischen Bundesamts, dass der Umweltschutz in Deutschland nicht nur mehr Arbeitsplätze schafft, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Wirtschaft hat. Bereits 2018 stieg die Anzahl der Beschäftigten im Bereich Umweltschutz um knapp einen Zehntel. Grund genug dafür, dass sich die verschiedensten Arbeitgeber mit dem Thema auseinandersetzen müssen.

Auch Nordrhein-Westfalen hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Standort für den grünen Arbeitsmarkt entwickelt. Dies hat dazu beigetragen, das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands zu einem Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit zu machen. Doch wie sieht es konkret mit dem Thema Nachhaltigkeit auf dem westfälischen Arbeitsmarkt aus? Was verbirgt sich hinter dem Begriff Green Jobs und welche Möglichkeiten bietet dir das Land NRW dazu? Hier erfährst du alles über Green Jobs und nachhaltige Arbeitgeber in NRW.
 

Wieso ein nachhaltiger Job in NRW?

Nordrhein-Westfalen setzt auf grüne Arbeitsplätze: Auch das einwohnerstärkste Bundesland Deutschlands legt zunehmend Wert auf Nachhaltigkeit bei der Jobsuche (Land.NRW). Das Bundesland selbst setzt sich aktiv dafür ein, nachhaltige Projekte und Innovationen zu fördern, die Unternehmen dabei unterstützen, ihre ökologische Bilanz zu verbessern und gleichzeitig neue Geschäftsfelder zu erschließen. Im Rahmen von verschiedenen Förderprogrammen werden Unternehmen dabei unterstützt, ihre Prozesse und Produkte umweltfreundlicher zu gestalten und ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. So sollen unter anderem auch neue Geschäftsfelder erschlossen werden, die sich auf den Einsatz von erneuerbaren Energien oder die Herstellung von umweltfreundlichen Produkten spezialisieren.

Ebenso haben die Unternehmen in NRW erkannt, dass eine nachhaltige Ausrichtung ihres Geschäftsmodells nicht nur ökologisch sinnvoll ist, sondern auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringt. Vom kleinen Startup bis hin zu großen Konzernen gibt es in NRW zahlreiche Beispiele für nachhaltige Arbeitgeber. Du möchtest ebenfalls Teil eines Teams werden, das ein Bewusstsein für den Umweltbereich aufweist? Dann hat NRW einiges zu bieten!

Was sind die Merkmale von Green Jobs?

Bevor wir uns jedoch die Berufsfelder in NRW im Bereich der Green Jobs genauer ansehen, sollten wir zunächst klären, was Green Jobs überhaupt sind. Unter Green Jobs oder auch dem deutschen Begriff Umweltberufe lassen sich alle Berufe zusammenfassen, die im Umweltsektor tätig sind und das Ziel haben, zur Bewahrung und Regeneration der Umwelt beizutragen. So vielfältig der Bereich Umwelt ist, so vielfältig sind auch die Einsatzmöglichkeiten, die verschiedene Schwerpunkte haben können.

Grüne Branchen in NRW

Auch das Land NRW befindet sich im Prozess, nachhaltiger zu werden und hat sich auf die Fahne geschrieben, die Bundesziele für den Klimaschutz bis 2030 zu erreichen. Das im Zuge dessen eingerichtete Klimaschutzaudit dient der Sicherstellung dieser Ziele und versucht den Prozess weiter anzukurbeln. Besonders die Bereiche erneuerbare Energien, ökologischer Landbau und nachhaltige Mobilität sind hier stark vertreten und bieten nachhaltige Arbeitgeber in verschiedenen Branchen wie zum Beispiel der Energieversorgung.

Du suchst einen Job im Bereich Erneuerbare Energien in NRW? Bei JOBVERDE findest du viele passende Stellenanzeigen!


NRW kann mehr als Tagebau und Braunkohle – auch erneuerbare Energien werden in NRW großgeschrieben (Bild: Rafael Classen, Pixas).

Von der Ausbildung bis zum Studium: Nachhaltige Einstiegsmöglichkeiten in die grüne Arbeitswelt in NRW

Nordrhein-Westfalen setzt nicht nur auf die Förderung seiner etablierten Fachkräfte, sondern hat auch den Blick auf die Zukunft gerichtet. Denn in vielen Bereichen wird der Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs immer größer. Insbesondere in den Branchen Umweltrecht und -management, Umweltökonomie und -politik oder Umweltbildung und -beratung wird dieser Bedarf in den kommenden Jahren weiter steigen. Aus diesem Grund wird auch hier in Nordrhein-Westfalen gezielt in die Aus- und Weiterbildung von Nachwuchskräften investiert. Das wird durch eine Vielzahl von Einstiegsmöglichkeiten deutlich, die sowohl eine Berufsausbildung als auch ein Studium oder eine Weiterbildung beinhalten können. So bietet unter anderem die Alanus Hochschule in Bonn den Bachelorstudiengang “Nachhaltiges Wirtschaften“ an, der sich auf die Bereiche Management, Marketing und Mitarbeiterführung mit einem Schwerpunkt im Nachhaltigkeitsmanagement fokussiert. Andere Universitäten, darunter die iba, richten das klassische BWL-Studium mit einem neuen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit aus. Dabei decken die Ausbildungsinhalte sowohl altbewährte als auch neue Bereiche ab. Dies eröffnet nahezu allen Interessierten die Möglichkeit, eine Einstiegsmöglichkeit zu finden, um im Umweltschutz tätig zu werden.

Du bist auf der Suche nach einer Uni mit besonders nachhaltigem Studienangebot. Hier haben wir 9 nachhaltig Hochschulen, die du kennen solltest für dich zusammengestellt.

Welche nachhaltigen Unternehmen gibt es in NRW?

Neben den zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten, die NRW zu bieten hat, gibt es auch in den Großstädten des Bundeslandes eine Vielzahl an nachhaltigen Arbeitgebern. In Städten wie Düsseldorf, Köln, Essen, Dortmund, Aachen und Münster sind Unternehmen ansässig, die nicht nur auf ihre Geschäftsentwicklung achten, sondern auch ihre Verantwortung gegenüber der Umwelt wahrnehmen. Diese Arbeitgeber setzen sich aktiv dafür ein, ihre Arbeitsplätze grüner zu gestalten und somit einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Besonders die Bereiche erneuerbare Energien, Ökologie und nachhaltige Mobilität sind im Westen vertreten.

Erneuerbare Energien
NRW hat viele Unternehmen, die sich auf erneuerbare Energien spezialisiert haben. Im Raum Düsseldorf gehört die Firma Naturstrom zu den führenden unabhängigen Ökostromanbietern in Deutschland. Sie beliefern bundesweit mehr als 250.000 Haushalte, Gewerbebetriebe und Institutionen mit Strom, Gas, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien. Auch das Bielefelder-Startup Greenergetic GmbH legt ihren Schwerpunkt auf regenerative Energien. Mit ihrem Onlineportal bieten sie Energieversorgungsunternehmen (EVU) die Möglichkeit, ihr Angebot in den Bereichen Photovoltaik, Wärme, Ladeboxen und Smarthome zu digitalisieren.

Ökologie
Ökologie ist ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftslebens in Nordrhein-Westfalen und prägt die regionale Wirtschaft auf vielfältige Weise. Die Region ist stolz darauf, zahlreiche Unternehmen zu beheimaten, die sich der Produktion von biologisch angebauten Nahrungsmitteln verschrieben haben. Ein Beispiel hierfür ist die TISSO Naturprodukte GmbH, die als Marktführer Deutschlands für Nahrungsergänzungsmittel bekannt ist und auf ökologische Nachhaltigkeit setzt. Auch die in Köln ansässige REWE Group eG engagiert sich für ökologisch verantwortliches Handeln und bietet ihren Mitarbeitern zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung in diesem Bereich. All diese Unternehmen tragen dazu bei, dass Nordrhein-Westfalen in puncto Ökologie eine beachtliche Präsenz vorweisen kann und somit ein wichtiger Standort für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist.

Nachhaltige Mobilität
Viele Städte in NRW haben in den letzten Jahren den Ausbau der Fahrradinfrastruktur vorangetrieben und fördern den Umstieg auf umweltfreundliche Verkehrsmittel wie E-Bikes und Pedelecs. Der Sektor der Elektromobilität vereint verschiedene Arbeitsfelder und bietet somit zahlreiche Möglichkeiten für Fachkräfte aus Bereichen wie Ingenieurwesen, Elektrotechnik, Fahrzeugbau und vielen mehr. NRW ist ein bedeutender Standort für die Automobilindustrie und viele Unternehmen haben sich hier niedergelassen, um von der hervorragenden Infrastruktur und dem hohen Fachkräftepotenzial zu profitieren. Ein Beispiel hierfür ist die Firma Rhenus Automotive, die nahe Dortmund als führender Logistikdienstleister von Industrie und Handel tätig ist.

Fazit

Nachhaltige Arbeitgeber sind in NRW überall zu finden. Diese Unternehmen sind in den unterschiedlichsten Sektoren tätig und bieten somit eine breite Palette an Jobmöglichkeiten. Wer in NRW nach Green Jobs sucht, sollte besonders die Bereiche erneuerbare Energien, Ökologie und nachhaltige Mobilität im Blick haben. Dort bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, vom Karrierestart bis hin zum etablierten Arbeitgeber.

Mit Blick auf die Großstädte Nordrhein-Westfalens wie Köln, Düsseldorf oder Essen gibt es viele Unternehmen, die sich dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben. Hier bieten sich nicht nur attraktive Arbeitsplätze, sondern auch ein inspirierendes Umfeld und eine hohe Lebensqualität. Kurz gesagt, wer in NRW grün unterwegs sein möchte, findet hier nicht nur seinen passenden Nachhaltigen Arbeitgeber, sondern auch ein rundum attraktives Umfeld.

---------------------------------------------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltige Arbeitgeber in Bayern

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine News und Tipps mehr rund um deinen Karrierestart.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner