Suche
News & Tipps

Teil einer positiven Bewegung sein: Im Interview mit Walby

INTERVIEW | Du möchtest dich gerne sozial engagieren oder suchst nach Events mit Mehrwert? Finde Gleichgesinnte, entdecke spannende Aktionen und werde Teil einer positiven Bewegung mithilfe von Walby!

INTERVIEW | Du möchtest dich gerne sozial engagieren oder suchst nach Events mit Mehrwert? Finde Gleichgesinnte, entdecke spannende Aktionen und werde Teil einer positiven Bewegung mithilfe von Walby!

14.02.2024 | Interview | Bild: Walby

,,Die Welt ein bisschen besser machen", das würde wohl jeder gerne. Aber wie? Hier kommt Walby ins Spiel. Die Community hilft dir dabei Gleichgesinnte zu finden, vielleicht sogar neue Freundschaften zu schließen und gleichzeitig gemeinsam anzupacken. Entdecke jetzt, welche spannenden Aktionen es auch in deiner Nachbarschaft gibt und bringe dich aktiv ein. Julia von Walby hat uns in einem exklusiven Interview mehr über das inspirierende Konzept und die vielversprechende Zukunft der App erzählt.

JOBVERDE: Hallo Julia, eure Walby-App gibt es schon seit Sommer 2023 - was hat euch inspiriert eine App mit Impact zu schaffen?

JULIA: Das Team von Walby möchte das Gute in der Welt sichtbar machen und eine positive Zukunft mitgestalten. Dafür haben wir Walby entwickelt; wir kommen einfach von der Basis. Wir sind kein riesiger Konzern, der auf den angesagten „Nachhaltigkeits-Zug“ aufspringt, sondern meinen es mit unseren Themen wirklich ernst – denn sie liegen uns ganz persönlich am Herzen. Daher haben die Ideengeber*innen – CPO Silke Kachtik und CEO Axel Steinkuhle – den Plan geschmiedet, mit einer passend konzipierten App das zivilbürgerliche Engagement zu stärken und eine aktive, nach vorne gerichtete community aufzubauen. Das geht unserer Meinung nach am besten, indem „die guten Dinge da draußen“ in der eigenen, direkten Umgebung sichtbar werden; sodass sie greifbar und super einfach umsetzbar sind.


Bild: Walby

Es ist ziemlich eindeutig: ökologisches und soziales Engagement liegen euch besonders am Herzen. Welche Mission verfolgt ihr mit eurer App?

Walby zeigt die Wirksamkeit jedes*r einzelnen. Es ist das erste soziale Netzwerk für alle, die sehen und zeigen wollen, was die Welt ein bisschen besser macht – ganz konkret, im eigenen Umfeld.

Vor allem geht es uns also darum, Menschen von der digitalen Theorie hin zur tatsächlichen, analogen Action Engagement zu begleiten. Daher der location-basierte Ansatz: Jede*r soll in der eigenen Nähe ganz unkompliziert das Richtige für sich finden – es gibt nämlich enorm viel Gutes zu entdecken!

Statt der üblichen irrelevanten Irgendwer-irgendwo-irgendwann-Posts („Seht her, in einem portugiesischen Ort, der mir nichts sagt, starten jetzt Menschen, die ich nicht kenne, eine hippe Permakultur-Plantage, die mit meiner Lebenswelt nichts zu tun hat“) zeigt Walby daher ganz konkret, nah und aktuell Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden – Oder erst einmal Gleichgesinnte zu finden, mit denen gemeinsam etwas Neues entstehen kann. …Aber nicht muss; der persönliche Austausch kann gleichermaßen wertvoll sein.

Als ganz zentraler Aspekt entsteht hier also gerade eine community, die sich gegenseitig inspiriert und stärkt – sowohl digital als auch im echten Leben. Nur so macht das Ganze wirklich Bock, vergrößert unseren positiven impact und erzeugt ein Gefühl von Miteinander und Selbstwirksamkeit.

Kannst du einmal erklären, was "Drops" sind und wie Walby genau funktioniert?

Die sogenannten Drops sind Markierungen auf unserer Karte, die genau anzeigen, WO etwas ist. Dieses „Etwas“ kann eine feste Location sein, ein Event oder ein besonderer Moment, der hier verortet wurde. Jede*r User*in kann sie setzen und so beginnt ein Kreislauf aus Inspiration und Aktion. 

Was wir dabei in den Vordergrund stellen: Die Aktualität. Bestehende Kartenanwendungen zeigen oft veraltete Informationen, die nicht mehr relevant sind. Für die User*innen, die sich engagieren möchten, ist so etwas sehr ärgerlich. Deshalb unterscheiden wir uns hier; unsere Karte zeigt ausschließlich aktuelle Einträge und lässt Vergangenes hinter sich.

Neben den Drops und dem eigenen Profil kann außerdem jede*r einen „Space“ kreieren und sich in dieser – offenen oder privaten Gruppe – mit Gleichgesinnten, Interessierten oder anderen „Mitmachmenschen“ austauschen. Ob Bilder, Videos, Textnachrichten oder Links zu anderen Drops, Profilen bzw. Gruppen – da sind dem kreativen Austausch kaum Grenzen gesetzt. 


Bild: Walby

Ihr kommt aus Köln, da gibt es schon eine Menge an Drops, wie man sieht. Daher die Frage: sind auch andere Städte dabei?

Ja, allerdings. Wobei uns wichtig ist, dass die community organisch und authentisch wächst. Wir sind hier in unserer Kölner hood gestartet und nun dabei, die message auch in andere Städte zu tragen – Die will aber erstmal verstanden werden: Teil einer positiven Bewegung zu sein und tatsächlich selbst etwas bewirken zu können ist angesichts all der negativen Schlagzeilen für viele gar nicht mehr so leicht denkbar. Aber genau das haben wir vor und hoffen, möglichst viele Menschen (wieder) begeistern zu können; für die persönliche Beteiligung, ein wohlwollendes Miteinander und eine selbstgestaltete, positive Zukunft.

Wen möchtet ihr mit eurer App erreichen und wer kann mit euch Partnern?

Walby strebt danach, all den zahlreichen Menschen, die sich durch kleine und große Aktionen für eine bessere Welt einsetzen, eine gemeinsame Plattform zu bieten. Wir wollen die Menschen erreichen, die Bock haben auf eine positive community, auf sinnhafte Inhalte sowie Events und Aktionen mit Mehrwert. Die mit uns nach vorne schauen wollen – ohne dabei Missstände auf der großen Skala zu negieren – und ins Handeln kommen möchten, um „vor der eigenen Haustür“ zu kehren. Denn da ist meist auch erstaunlich viel zu tun; Ob es da um Lebensmittelrettung geht, Upcycling, Integration, nachhaltige Stadtplanung oder nachbarschaftliches Miteinander – You name it! Auf Walby finden sowohl Einzelakteur*innen als auch Partner*innen wie NGOs (Vereine, Initiativen, Interessengruppen, etc.) oder nachhaltige Unternehmen zusammen – Und wir hoffen, da wird etwas ganz Großartiges draus.

Es gab vor Kurzem ein Update mit Neuerungen. Wird sich die App weiterentwickeln und welche Ziele habt ihr euch für das neue Jahr gesetzt?

Puh, eine Menge! Wir vom internen Team Walby versuchen ja immer, möglichst viele Dinge für die Community einmal auszuprobieren – damit haben wir schon mal gut zu tun. Auf der technischen Seite wird die App dieses Jahr um eine Browseranwendung sowie diverse Tools erweitert, die momentan in der Entstehung sind. Ziel ist immer, den Menschen niederschwellig Optionen an die Hand zu geben, um ihre Ideen und Engagement ausdrücken zu können. Wir sind stolz, sagen zu können, dass wir mit Festangestellten hier in Deutschland coden, daher geht alles schön der Reihe nach – es soll ja eine wirklich zuverlässige, vielseitige Plattform werden. Da stecken wir nach wie vor eine Menge Herzblut rein und würden uns natürlich sehr freuen, euch dort begrüßen zu dürfen! (www.walbyapp.com)

 

_________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Sozialunternehmen in Deutschland, die du kennen solltest

Melde dich bei unserem Newsletter an, um keine Karriere-News zu verpassen.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner