Natur- und Umweltpädagogik Jobs





[1] - 2 - Weiter - Ende

Nachhaltige KARRIERE & GRÜNE JOBS mit SINN




Du vermittelst gerne Wissen über und am besten noch in der Natur? Dann ist ein Natur- und Umweltpädagogik Job genau das Richtige für dich.

Pflege- und therapeutische Berufe findest du hier.

Als Arbeitgeber können Sie hier Ihre Stellen posten.

Nicht jedem Kind wird das Gespür für die Natur und das Bewusstsein für ein ökologisch sinnvolles Handeln mit der Umwelt in die Wiege gelegt. Kinder aus dicht besiedelten und bebauten Großstädten wachsen meist fern von der Natur auf. Natur- und Umweltpädagogen und -pädagoginnen vermitteln diesen Kindern spielerisch und praxisnah Umweltbewusstsein.

Natur- und Umweltpädagogik Definition

Pädagogik, oder alternativ Erziehungswissenschaft, setzt sich wissenschaftlich mit der Erziehung und Bildung von Heranwachsenden und Erwachsenen auseinander. Die empirische Beobachtung und Auswertung von Erziehungsmethoden dient in einem nächsten Schritt dazu, Menschen, und darunter auch Pädagogen und Pädagoginnen selbst, Orientierungs- und Handlungswissen über dem jeweiligen Zweck entsprechenden Erziehungsmethoden bereit zu stellen.

In der Natur- und Umweltpädagogik geht es darum, ökologisches Wissen, Verstehen und Handeln zu vermitteln, und das mithilfe von naturnahen Erlebnissen. Anders als die Umweltbildung, die von der Fachkonferenz Umweltbildung als „die Förderung der Handlungsbereitschaft und die Befähigung des Menschen zum respektvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen im Spannungsfeld von individuellen und gesellschaftlichen sowie ökonomischen und ökologischen Interessen“ definiert wird und Begriffe und Phänomene theoretisch vermittelt, lehrt die Natur- und Umweltpädagogik spielerisch und praxisnah das nötige Naturverständnis, um eine ganzheitliche nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Ziel ist es, vor allem Kinder zum Naturschutz und zu einem nachhaltigen Lebensstil anzuregen.

(Fern-)Studium, Ausbildung und Weiterbildung Umweltpädagogik

Lehrenden wird allgemein empfohlen, sich in der Natur- und Umweltpädagogik weiterbilden zu lassen und die Regeln des Naturschutzes kennenzulernen. Bisher gibt es nur in Wien ein Bachelorstudiengang zur Umweltpädagogik. In diesem lernen Studierende Allgemeines zur Umwelt und nachhaltigen Entwicklung sowie Konkretes zum Klimaschutz, zur Energieeffizienz und auch zur Persönlichkeitsentwicklung. In Berlin gibt es die berufsbegleitende Ausbildung „Ganzheitliche Naturpädagogik“ bei Blattwerk Naturpädagogik Berlin.

Das Fernstudium „Natur- und Umweltpädagogik“ von der Studiengemeinschaft Werner Kamprath Darmstadt GmbH (sdg) gibt einen Überblick über Ökosysteme, führt in die Methodik der Natur- und Umweltpädagogik ein, zeigt verschiedene Aktionsräume und ihre Möglichkeiten auf (zum Beispiel Botanische Gärten in Großstädten oder Wälder in ländlicheren Regionen) und lehrt Veranstaltungsmanagement. Fachpädagogische Kenntnisse stehen in diesem Fernstudium im Fokus.

Aus- und Weiterbildungen richten sich an Lehrer*innen, Erzieher*innen, Sozialpädagogen und -pädagoginnen, Jäger*innen, Förster*innen, Bergführer*innen, Bio-Landwirte und generell an alle Menschen, die einen naturnahen Beruf ausüben oder ausüben möchten.

Natur- und Umweltpädagogik Jobs und Gehalt

Natur- und Umweltpädagogen und -pädagoginnen werden oft in Waldorfkindergärten, in Kitas und auch in Naturschutzverbänden gebraucht. Dort setzen sie das naturpädagogische Konzept um, widmen sich aber auch administrativen Aufgaben wie die Organisation der Naturausflüge. Auch einem Naturschutzverband kannst du als Umweltpädagoge*in durch dein Wissen zum Naturschutz und deinen fachpädagogischen Kenntnissen, auch im Umgang mit Erwachsenen, einen Mehrwert bieten.

Umweltpädagogen und -pädagoginnen verdienen gehalt.de zufolge zwischen 2.764€ und 3.593€ brutto monatlich.

Umweltpädagogik kurz und verständlich

Natur- und Umweltpädagogen und -pädagoginnen gehen mit Kindern raus an die frische Luft, um ihnen durch Erlebnisse in und mit der Umwelt, wie zum Beispiel die Bestimmung verschiedener Baumarten während eines Spaziergangs durch einen Mischwald, ein Gespür für die Natur in ihrer Gänze und Vollkommenheit zu vermitteln. Dieses Umweltbewusstsein soll zu einem ökologisch sinnvollen Handeln mit der Umwelt anregen und die nachhaltige Entwicklung fördern. Als Natur- und Umweltpädagoge*in bringst du nicht nur Kindern fundamentales Naturverständnis bei, sondern bist selbst oft draußen in der freien Natur. Das ist in allen Facetten ein grüner Job.

 

Du möchtest an der frischen Luft mit Kindern arbeiten und die nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft voranbringen? Dann schaue in unserer Jobübersicht nach passenden Stellen.

Ein anderes Berufsbild an der frischen Luft ist das des Garten- und Landschaftsbaus. Vielleicht gefällt dir dieser Job, nachzulesen in diesem Beitrag.

Bildquelle: Unsplash

Premium Partner