Ich bin davon überzeugt, dass vielfältige Teams kreativer, leistungsfähiger und innovativer sind.
Innovative Arbeitgeber im Fokus

„Ich bin davon überzeugt, dass vielfältige Teams kreativer, leistungsfähiger und innovativer sind.“

Tanja Bernhardt, Personalleiterin von ProSiebenSat.1 spricht mit uns über den Nutzen sozialer Vielfalt und innovative Personalkonzepte.

Tanja Bernhardt, Personalleiterin von ProSiebenSat.1 spricht mit uns über den Nutzen sozialer Vielfalt und innovative Personalkonzepte.

05.12.2014

JOBVERDE.de: Frau Bernhardt, zunächst einmal etwas Persönliches: Wie war Ihr erster Arbeitstag bei der ProSiebenSat.1 Media AG?

TANJA BERNHARDT: Es war so wie sich ein typischer erster Arbeitstag anfühlt: aufregend und spannend. Ich habe viele offene Menschen kennengelernt, die mit der Zeit zu guten Kollegen geworden sind, und mich auf die Herausforderungen im neuen Job gefreut. Schon damals war der HR-Bereich mitten im Wandel und hat sich auf das enorme Wachstum des Konzerns vorbereitet. Ich war also von Tag 1 in einem dynamischen Umfeld, das immer wieder neue Aufgaben für mich gebracht hat.

Wofür steht die Arbeitgebermarke ProSiebenSat.1 Media und was macht Ihr Unternehmen einzigartig?

Wir sind in Bewegung – das zeichnet unser Unternehmen aus. Vor einigen Jahren waren wir noch ein reiner TV-Konzern, heute sind wir viel mehr als Fernsehen: Wir sind ein digitales Medienhaus mit Geschäftsbereichen von E-Commerce über Programmvertrieb bis hin zu einem eigenen Multi-Channel-Network. Wir suchen deshalb Mitarbeiter, die ein dynamisches Umfeld lieben und offen für Innovationen sind. Wenn Mitarbeiter dann auch noch selbst innovative Ideen einbringen, umso besser. Denn das ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter dabei mit speziellen Angeboten wie Learning Expeditions oder unserem Innovation Camp. Hier arbeiten Mitarbeiter aus verschiedenen Konzernbereichen für insgesamt sieben Tage gemeinsam an Business-Lösungen für eine vom Management definierte Aufgabenstellung. Im besten Fall entsteht daraus ein neues Geschäftsmodell.

Welche Karrierechancen findet ein Mitarbeiter bei Ihnen vor?

In den letzten fünf Jahren sind bei uns viele neue Geschäftsbereiche entstanden. Deshalb ist Vernetzung für uns das A und O. Wir brauchen Experten, die sowohl den TV-Bereich als auch unsere digitalen Geschäftsfelder verstehen. Wir fördern die Vernetzung unserer Mitarbeiter etwa durch „Job Rotations“ oder einem „Job Shadowing“, bei denen Mitarbeiter für eine bestimmte Zeit in einem anderen Geschäftsbereich des Unternehmens arbeiten. Daraus ergeben sich häufig neue Perspektiven: Vor kurzem ist zum Beispiel ein Kollege aus der Rechtsabteilung in die Programmentwicklung gewechselt. Jährlich gehen etwa 120 Mitarbeiter den gleichen Weg, wechseln intern die Stelle und machen auf der neuen Position einen Karriereschritt.

In welchen Bereichen liegt bei Ihnen ein Fachkräfte- und Bewerbermangel vor?

ProSiebenSat.1 zählt in verschiedenen Arbeitgeberrankings regelmäßig zu einem der beliebtesten Arbeitgeber der Medienbranche. Wir bekommen jährlich etwa 28.000 Bewerbungen. Da wir seit Jahren dynamisch wachsen – besonders in unserem Digitalgeschäft – sind wir jedoch immer auf der Suche nach motivierten und qualifizierten Kollegen, vor allem im Digital- und IT-Bereich.

Wie gehen Sie mit dem Thema Work-Life-Balance um? Welche Maßnahmen ergreifen Sie konkret, um beispielsweise auch die Generation Y zu erreichen?

Wir bieten unseren Mitarbeitern ein breites Work-Life-Balance-Angebot: Bei uns gibt es einen eigenen Sportraum mit vielen Kursen, Masseure, einen Betriebsarzt und sogar einen eigenen Schneiderei- und Wäscheservice. Seit 2012 arbeiten wir zudem mit einem externen Partner zusammen, der unseren Mitarbeitern Kinderbetreuung vermittelt, Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen bietet oder auch in schwierigen Lebenslagen berät. Außerdem können sich unsere Mitarbeiter für private Projekte über Sabbaticals eine Auszeit nehmen. Ich denke, dass wir damit nicht nur die Wünsche der Generation Y erfüllen. Autonomie, Spaß an der Arbeit und gleichzeitig Zeit für das Privatleben sind für alle Generationen wichtig. Wir wollen allen Mitarbeitern eine moderne und flexible Arbeitswelt bieten.

In welcher Weise unterstützen sie Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen mit Familienverantwortung?

Viele unserer Mitarbeiter haben Kinder, daher ist das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie für uns selbstverständlich. Es gibt bei uns flexible Arbeitszeiten, Teleworking-Arbeitsplätze, Teilzeit und seit 2002 eine eigene Kindertagesstätte mit über 70 Plätzen. Darüber hinaus bekommen alle Mitarbeiter, deren Kinder im Vorschulalter außer Haus betreut werden, einen Betreuungszuschuss.

Wie steht es mit (freiwilligen) Sozialleistungen und Benefits?

Zusätzlich zu den Work-Life-Angeboten und Sozialleistungen, die ich eben schon erwähnt habe, bieten wir unseren Mitarbeitern auch ein Job-Ticket für den Nahverkehr und unterstützen bei der Altersvorsorge. Außerdem haben wir bei der Vergütung eine leistungsorientierte Komponente. Das bedeutet, Mitarbeiter und Führungskraft legen zu Jahresbeginn individuelle Ziele fest, an deren Erreichung sich der persönliche Bonus bemisst.

Welche Diversity-Themen spielen bei Ihrer Personalstrategie eine Rolle und wie nutzen Sie diese Vielfalt sinnvoll?

Ich bin davon überzeugt, dass vielfältige Teams kreativer, leistungsfähiger und innovativer sind. Für unser Unternehmen sind deshalb Mitarbeiter mit verschiedenen Erfahrungen, Hintergründen und Talenten sehr wichtig. Wir entscheiden bei allen Positionen nach Kompetenz und objektiven Kriterien. Dadurch ist bei uns auch das Verhältnis von Männern und Frauen sehr ausgeglichen: Etwa die Hälfte unserer Angestellten sind weiblich und unsere Führungspositionen sind zu einem Drittel mit Frauen besetzt.

Die Work-Life-Balance wird sich in Zukunft weiter verändern. Wie schätzen Sie diese weitere Entwicklung ein?

In der Öffentlichkeit wird viel über die Generation Y diskutiert. Die demographische Entwicklung führt dazu, dass Arbeitgeber in Zukunft auch die Bedürfnisse älterer Mitarbeiter stärker im Blick haben müssen. Unsere Arbeitsmodelle werden sicher noch flexibler, um allen Generationen über verschiedene Lebensphasen hinweg gerecht zu werden: jungen, älteren und Mitarbeitern mit Familie.  

Welche Trends im Personalbereich finden Sie besonders spannend?

Ich freue mich darauf, den Wandel unseres Konzerns zu einem digitalen Medienkonzern mit den Mitarbeitern weiter zu gestalten. Für HR bedeutet das: Neue Instrumente zur Innovationsförderung zu schaffen und die Vernetzung im Konzern voranzutreiben. Gleichzeitig müssen wir auch die Weiterbildung und Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter fortlaufend an die ständigen Veränderungen in unserer Branche anpassen und hier immer wieder neue Maßstäbe setzen.



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Grüne Unternehmen

Premium Partner