Suche
Innovator*innen

Grüne Berufsbilder vorgestellt: Agrarbetriebswirt*in

Agrarbetriebswirt*innen sind für die wirtschaftliche und organisatorische Leitung von landwirtschaftlichen Betrieben verantwortlich. Entdecke hier die wichtigsten Informationen zu Qualifikation, Job und Gehalt.

Agrarbetriebswirt*innen sind für die wirtschaftliche und organisatorische Leitung von landwirtschaftlichen Betrieben verantwortlich. Entdecke hier die wichtigsten Informationen zu Qualifikation, Job und Gehalt.

24.10.2023 | Ein Beitrag von Lora Sobolta


Der Job als Agrarbetriebswirt*in – Die Aufgaben im Überblick

Die Hauptverantwortung der Agrarbetriebswirt*innen liegt darin sicherzustellen, dass sämtliche Abläufe in einem landwirtschaftlichen Betrieb reibungslos funktionieren. Sie können entweder selbstständig tätig oder als Verwalter*innen angestellt sein. Agrarbetriebswirt*innen arbeiten in enger Kooperation mit allen Mitarbeitenden des betreffenden Betriebs, darunter Landwirt*innen und Gärtner*innen.

Die Aufgaben umfassen unter anderem die Planung und Umsetzung von betriebswirtschaftlichen Maßnahmen, die Überwachung der Finanzen sowie die Gestaltung von Marketing- und Vertriebsstrategien. Außerdem sind sie auch für die Personalplanung und -führung zuständig.

Der Job ist sehr vielseitig und bietet viele Entwicklungsmöglichkeiten. Du kannst dich beispielsweise auf bestimmte Branchen wie Bio-Landwirtschaft oder Tierzucht spezialisieren oder auch in die Beratung von landwirtschaftlichen Betrieben einsteigen.

Insgesamt ist es als Agrarbetriebswirt*in deine Aufgabe, den Betrieb erfolgreich zu führen und weiterzuentwickeln, dabei aber auch ökonomische und ökologische Aspekte zu berücksichtigen. So trägst du nicht nur Verantwortung für den wirtschaftlichen Erfolg des Betriebs, sondern auch für dessen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung.

Agrarbetriebswirt*innen sind für eine vielzahl von Bereichen in der Landwirtschaft verantwortlich (Bild: pixelshot). 

Welche Qualifikation und Ausbildung benötigst du? 

Um als Agrarbetriebswirt tätig zu werden, solltest du eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich Agrarwirtschaft absolvieren. Staatlich geprüfte*r Agrarbetriebswirt*in wirst du, indem du eine landesrechtlich geregelte Berufsweiterbildung an einer landwirtschaftlichen Fachschule absolvierst.
Dort besteht die Möglichkeit, einen Schwerpunkt in den Bereichen Betriebs- und Unternehmensführung, ökologischer Landbau oder Gartenbau zu wählen. In einigen Bundesländern ist die Fortbildung auch ohne Schwerpunkt möglich.
Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem landwirtschaftlichen Beruf, sowie einschlägige Berufspraxis (die auch während der Fachschulausbildung erworben werden kann) sind Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Fortbildung.  

Welche Soft-Skills sind empfehlenswert?

Neben fachlichen Qualifikationen sind auch bestimmte Soft-Skills wichtig für den Erfolg als Agrarbetriebswirt*in. Dazu gehören vor allem ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten.

Da der Job als Agrarbetriebswirt*in oft auch mit stressigen Situationen und Entscheidungen verbunden ist, kann es hilfreich sein, wenn du belastbar bist und unter Druck gut arbeiten kannst. Auch Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind in der Landwirtschaft oft gefragt.

Zu den geforderten Soft-Skills gehört zudem unternehmerisches Denken und Handeln. Als Agrarbetriebswirt*in bist du Unternehmer*in oder Verwalter*in und musst daher strategisch denken und agieren können, um deinen Betrieb erfolgreich zu führen. Außerdem brauchst du auch ein gutes Gespür für den Markt und die Trends in der Landwirtschaft.

Wie hoch ist das Durchschnittsgehalt?

Das Durchschnittsgehalt von Agrarbetriebswirt*innen variiert je nach Branche, Erfahrung und Größe des Betriebs. In der Regel liegt es jedoch bei ca. 3.500€ brutto pro Monat. Mit zunehmender Erfahrung und Verantwortung kann das Gehalt auch höher ausfallen. Als selbstständige*r Agrarbetriebswirt*in hast du die Möglichkeit, dein Gehalt durch den Erfolg deines Betriebs zu steigern. 

Fazit

Insgesamt ist der Job als Agrarbetriebswirt*in eine spannende, anspruchsvolle und zukunftssichere Tätigkeit. Die Landwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftszweig und wird auch in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen. Durch den steigenden Bedarf an nachhaltigen Nahrungsmitteln und die immer weiter fortschreitende Technologie werden Agrarbetriebswirt*innen auch zukünftig gefragt sein. 

_________________________________ 

Wenn du dich über weitere grüne Berufesbilder informieren möchtest, könnte dich dieser Beitrag interessieren:

Grüne Berufsbilder vorgestellt: Solarteur*in

Du bist auf der Suche nach einem Job mit SINN? Dann schau bei unserem grünen Stellenportal vorbei.

 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner