Suche
News & Tipps

Authentisches Employer Branding für die Generation Z: Wie Unternehmen ihre Attraktivität steigern können

Die Generation Z dominiert schon bald den Arbeitsmarkt. Neben Nachhaltigkeit sind auch noch andere Themen wichtig, weshalb Arbeitgebende sich jetzt Gedanken über die Ausrichtung ihrer Arbeitgebermarke machen sollten.

Die Generation Z dominiert schon bald den Arbeitsmarkt. Neben Nachhaltigkeit sind auch noch andere Themen wichtig, weshalb Arbeitgebende sich jetzt Gedanken über die Ausrichtung ihrer Arbeitgebermarke machen sollten.

07.02.2024 | Ein Beitrag von Mirja Schönfeldt | Bild: Brooke Cagle

Heutzutage sind Nachwuchstalente stark umworben. Besonders auf Grund des vorherrschende Fachkräftemangels sind Unternehmen verstärkt darauf angewiesen, künftige Berufseinsteiger:innen für sich zu gewinnen. Darunter vor allem die Generation Z. Als erste "echte" Digital Natives, die zwischen Mitte der 1990er und Mitte der 2010er Jahre geboren wurden, bringen dessen Angehörige einzigartige Perspektiven und Fähigkeiten mit sich. Doch welche Ansprüche bringt die Generation Z mit sich? Und wie können sich Unternehmen mit ihrer Arbeitgebermarke so positionieren, um für diese Zielgruppe attraktiv zu sein?

Authentizität und Transparenz

Die Generation Z schätzt Authentizität und Transparenz. Oberflächliche Marketingbotschaften durchschauen sie sofort. Unternehmen sollten ihre Arbeitgebermarke authentisch präsentieren und klar kommunizieren, was sie als Arbeitgebenden auszeichnet. Damit potenzielle Mitarbeiter*innen ein authentisches Bild davon bekommen, was es bedeutet, Teil des Teams zu sein, sollten Arbeitgebende Einblicke über die Arbeitskultur und Unternehmenswerte teilen. Denn vor allem übereinstimmende Werte liegen der Generation Z am Herzen. Somit schaffen klare Werte, eine inspirierende Vision und eine konsequente Unternehmenskultur Vertrauen und zeigt von Loyalität!

Vielfalt und Inklusion

Diversität – ein Begriff, der fester Bestandteil unserer heutigen Zeit ist. Auch dies sowie Gleichberechtigung und Inklusion darf am Arbeitsplatz nicht fehlen. Unternehmen sollten demnach ein diverses Team fördern und eine inklusive Unternehmenskultur schaffen, in der sich Mitarbeitende unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung oder anderen Merkmalen respektiert und unterstützt fühlen. Die Förderung von Vielfalt und Inklusion zieht nicht nur potenzielle Mitarbeitende an, sondern trägt auch zur Schaffung einer positiven Arbeitsumgebung bei und zeigt gleichzeitig, dass das Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernimmt.


Bild: Priscilla Du Preez

Soziale Verantwortung & Nachhaltigkeit

Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und soziales Engagement – natürlich sind auch das wichtige Anliegen für die Generation Z. Da diese Aspekte bereits in ihrem Alltag fest integriert sind, werden vor allem Unternehmen, die sich aktiv für soziale und ökologische Zwecke einsetzen und somit eine positive Wirkung auf die Gesellschaft haben, von der Gen Z positiv wahrgenommen. Anhand von gezielten CSR-Maßnahmen (Corporate Social Responsibility) zeigen Unternehmen, dass sie einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten möchten. Das kann von Recycling, Öko-Strom und der Vermeidung von Ressourcenverschwendung im Büro bis hin zu Spendenaktionen und Zusammenarbeit mit Partnern, die ebenfalls Wert auf Nachhaltigkeit legen, reichen. Unternehmen sind dabei keine Grenzen gesetzt! Auch hier ist eine transparente Kommunikation ausschlaggebend.

Flexibilität und Work-Life-Balance

Der Arbeitsplatz ist schon lange nicht mehr der Dreh- und Angelpunkt unserer heutigen Gesellschaft. Auch andere Lebensbereiche, wie Freundschaften, Familie und Hobbies, die ebenfalls Zeit und Aufmerksamkeit bedürfen, sind für die Generation Z wichtig. Genau deshalb ist eine angemessene Work-Life-Balance von entscheidender Bedeutung. Gen Z bevorzugt geregelte Arbeitszeiten. Unternehmen, die Flexibilität anbieten, signalisieren, dass sie die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden verstehen und respektieren. Ganz gleich ob Gleitzeit, 4-Tage-Woche, der Möglichkeit zu Home-Office, Remote Work oder sogar Workation – ein guter Mix macht’s!


Bild: Ruan Richard Rodrigues

Stabilität und Sicherheit

In einer Welt, die von einer Vielzahl von Unsicherheiten geprägt ist, sehnt sich die Generation Z nach Stabilität und Sicherheit, besonders in ihrem beruflichen Umfeld. Für die Generation Z ist Stabilität nicht nur eine Frage der finanziellen Sicherheit, sondern auch eine Frage des Wohlbefindens. Ein sicherer Arbeitsplatz gibt ihnen das Vertrauen, sich auf ihre Karriereziele zu konzentrieren und langfristige Pläne zu schmieden. Arbeitgebende können dies erreichen, indem sie unbefristete Festanstellungen, Arbeitsplatzsicherheit, ein stabiles Gehalt sowie Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen anbieten.

Corporate Benefits mit Mehrwert

Mitarbeitervorteile können einen positiven Anreiz für ein Unternehmen darstellen. Ein Obstkorb allein reicht da jedoch heutzutage kaum mehr aus - die Generation Z sind vor allem Mitarbeiterangebote mit einem Mehrwert wichtig. Das können zum Beispiel die Bezuschussung zu einem Firmenfahrrad, ein Jobticket, Mitgliedschaften für Fitness- und Mental Health-Programme sein wie der Urban Sports Club oder Weiterbildungsmöglichkeiten.

Erfolgreiches Employer Branding für die Gen Z

Um Employer Branding gezielt für die Generation Z zu gestalten, ist es wichtig, ihre Präferenzen und Verhaltensweisen bezüglich Technologie und soziale Medien zu berücksichtigen. Um dies als Unternehmen erfolgreich umzusetzen, sollte ihre Arbeitgebermarke als modern und zukunftsorientiert wahrgenommen werden. Dies kann durch die neuesten Tools, modernen Kommunikationsplattformen sowie entsprechenden Ausstattungen sichergestellt werden. Daneben ist die Generation Z stark in sozialen Medien aktiv, insbesondere auf Plattformen wie Instagram und TikTok. Unternehmen sollten diese Kanäle nutzen, um ihre Arbeitgebermarke zu präsentieren und sich als attraktive Arbeitgeber zu positionieren. Auch Bewertungsplattformen wie kununu gewinnen an Bedeutung, da sie potenziellen Bewerber*innen einen authentischen Einblick in die Arbeitsbedingungen und Unternehmenskultur bieten. Unternehmen sollten daher eine transparente und authentische Präsenz auf diesen Plattformen pflegen.

Insgesamt geht es bei der Positionierung der Arbeitgebermarke für die Generation Z darum, ihre einzigartigen Werte, Erwartungen und Bedürfnisse zu verstehen und darauf einzugehen. Unternehmen, die eine authentische, flexible, innovative, vielfältige und sozial verantwortliche Arbeitsumgebung bieten, haben die besten Chancen, junge Talente anzuziehen und langfristig an sich zu binden.

 

___________________________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltiger Karrieresprung: der Career Day der E-world 2024

Du bist auf der Suche nach einem Job mit SINN? Dann schau bei unserem grünen Stellenportal vorbei.

 



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner