Suche
News & Tipps

Stressmanagement für Unternehmen – Ina Backhaus stellt ihr Konzept vor

INTERVIEW | Einen stressigen Arbeitstag haben wir alle wahrscheinlich schon mal erlebt. Chronischer Stress kann aber gefährlich sein. Genau hier schafft Ina Backhaus Abhilfe. 

INTERVIEW | Einen stressigen Arbeitstag haben wir alle wahrscheinlich schon mal erlebt. Chronischer Stress kann aber gefährlich sein. Genau hier schafft Ina Backhaus Abhilfe. 

06.02.2023 | Ein Interview geführt von Philipp Schreiner | Bild: Ina Backhaus

Das Thema mentale Gesundheit nimmt gesellschaftlich einen immer größeren Stellenwert ein. Arbeit kann dabei eine große Rolle spielen und die Work-Life-Balance ist für viele ein ausschlaggebender Faktor, ob sie ein Jobangebot wahrnehmen oder nicht. Im Mittelpunkt steht dabei oftmals Stress beziehungsweise wie man mit Stress umgeht. 

Ina Backhaus, Stressmanagement Trainerin und Burnout Beraterin, unterstützt Menschen und Unternehmen beim Umgang mit Stress. Mit verschiedenen Kursen, Workshops und Einzelcoachings will sie den Menschen einen leichteren Zugang zur inneren Ruhe verschaffen und Hilfestellung beim Aufbau einer guten Resilienz geben. Wie ihre Arbeit aussieht, warum die mentale Gesundheit im Beschäftigtenverhältnis immer wichtiger wird und vieles mehr erzählt uns Ina im Interview.

JobVERDE: Hallo liebe Ina, du unterstützt Unternehmen und ihre Mitarbeiter*innen dabei, Stress im Berufsalltag zu minimieren und somit einem Burnout vorzubeugen. Wie kamst du auf diese Idee und wie sieht dein nachhaltiges Konzept aus?

Ina Backhaus: Die Idee entstand nach einer Interviewreihe mit Unternehmer*innen zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz. Ich habe mich mit der Frage beschäftigt, was sich Unternehmen und Führungskräfte in Bezug auf Betriebliches Gesundheitsmanagement wünschen. Ich stellte fest, dass vor allem eine nachhaltige Begleitung gefragt ist, wenn es um Mitarbeitergesundheit und Stressmanagement geht. Das heißt, die Unternehmer*innen möchten einen persönlichen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin haben und Angebote vor Ort im Betrieb durchführen, keine externen Online-Angebote.
Mein nachhaltiges Konzept sieht vor, einmal im Monat für einen zweistündigen Workshop in das Unternehmen zu kommen und mit Gruppen von bis zu maximal 15 Personen bestimmte Gesundheitsthemen zu erarbeiten. Das Programm läuft über einen Zeitraum von einem Jahr und die Workshops bauen inhaltlich aufeinander auf. Wir starten mit dem Thema Stress und seine Auslöser und sprechen dann über Strategien zur Stressbewältigung, über Entspannung, Zeitmanagement, Burnout Prävention, Achtsame Kommunikation, Teamstärkung, Ernährung und Körpermobilität am Arbeitsplatz. Natürlich gehören auch praktische Übungen dazu und es wird reflektiert, wie man das Gelernte zwischenzeitlich umsetzen konnte, wo es Schwierigkeiten gab etc.


In ihren Workshops deckt Ina alle Bereiche des Stressmanagements ab (Bild: Ina Backhaus). 

Warum sollte die mentale Gesundheit von Beschäftigten eine größere Rolle für Unternehmen spielen?

Nur wer gesund ist, kann alles geben. Menschen, die sich wegen Erschöpfung krank melden, sind schon lange vor der Krankmeldung nicht mehr leistungsfähig. Sie machen schon im Vorfeld Fehler, die sich auf die Arbeitsabläufe auswirken und die – aus Unternehmenssicht gesprochen – auch zu finanziellen Einbußen für den Betrieb führen können. Krankmeldungen wegen Burnout oder Depressionen ziehen sich meist über einen längeren Zeitraum. Auch wenn die Krankenkassen nach einer gewissen Zeit die Kosten übernehmen, muss das Unternehmen damit zurechtkommen, dass die Arbeitskraft fehlt. Oft werden andere Mitarbeiter*innen doppelt belastet, weil die Aufgaben erledigt werden müssen.

Welche verschiedenen Kurse und Workshops bietest du an?

Für Privatpersonen biete ich Entspannungs- und Achtsamkeitskurse an. Diese finden in einem Yoga-Studio in Langen statt. Aber auch eine Online-Teilnahme ist möglich. Für Unternehmen, Kitas, Schulen und öffentliche Träger biete ich mein nachhaltiges Firmenkonzept an. 
Die Themen in den Workshops sind: Stress und Stressmanagement, Entspannung, Burnout-Prävention, Resilienz, Zeitmanagement, Kommunikation und Ernährung. 

Beschreibe uns gerne einmal, wie so ein Firmen-Workshop genau abläuft.

Ein Firmen-Workshop findet in einer festen Gruppe mit maximal 15 Teilnehmer*innen statt. Wir starten immer mit einer kleinen Befindlichkeitsrunde, um zu schauen, wie sich die Teilnehmenden beim Start des Workshops fühlen und damit ein Austausch innerhalb der Gruppe stattfindet. 
Im ersten Workshop sehen wir uns die Stresskurve an. Das heißt, wir machen uns klar, wann „Stress“ für uns noch gesund ist und wann er in die Erschöpfung führt. Das ist ganz individuell, darum erarbeiten die Teilnehmer*innen in Einzelarbeit ihre eigene „Stresstrias“: 

  • Ich gerate in Stress, wenn... (Stressor)
  • Ich mache mir selbst Stress, indem... (Bewertung)
  • Wenn ich im Stress bin, dann... (Reaktion)

Jede Person bekommt so ein klareres Bild davon, was bei ihr persönlich den Stress auslöst und wie er sich auswirkt. Im Anschluss tauscht sich die Gruppe aus. Die Teilnehmer*innen sehen, dass Stress für viele eine Belastung sein kann: „Ich bin nicht alleine mit meinen Themen. Andere haben vielleicht ähnliche Stressthemen ...“. Auch das Gemeinschaftsgefühl wird dadurch gestärkt. 
Zum Schluss stelle ich verschiedene Stressbewältigungsstrategien vor. In den späteren Workshops gehe ich dann genauer auf diese Strategien ein.


Es gibt viele verschiedene Ansätze Stress zu bewältigen (Bild: Ina Backhaus).

Wie gestaltest du einen Gesundheitstag?

Ein Gesundheitstag kann individuell vom Unternehmen zusammengestellt werden. Ich biete dazu folgende Bausteine an:

  • Vortrag zum Thema Stress und Burnout-Prävention: Wie kann ich gesund bleiben bei all den Herausforderungen, die das Leben mit sich bringt?
  • Thema Resilienz: Innere Stärke durch Akzeptanz und Optimismus – Raus aus der Opferrolle und rein in ein verantwortungsvolles Handeln für mich selbst – Das eigene Leben aktiv gestalten
  • Praktische Entspannungseinheit wie z. B. Progressive Muskelentspannung für den Büroalltag oder Business Yoga
  • Massagen können optional dazugebucht werden
  • Ernährungsvortrag und Verkostung mit Personal Trainer Jochen Bender

Welche Veränderungen im Hinblick auf das Thema Stress wünschst du dir in den Unternehmenskulturen?

Ich wünsche mir von den Unternehmen mehr Mut, das Thema Stressbewältigung offen anzusprechen und aktiv anzugehen. Dass sie es als festen Bestandteil in ihre Unternehmenskultur integrieren und nicht anonymisiert an externe Beratungen oder Einrichtungen auslagern. Stressbewältigung sollte dort thematisiert werden, wo man es lebendig und nachhaltig praktizieren will – im Unternehmen. 

In manchen Betrieben wird das Thema Stress und Burnout letztlich immer noch verdrängt und tabuisiert. Dazu ist es in meinen Augen aber zu wichtig. Stressbewältigung ist eine große Chance, den einzelnen Mitarbeiter und die einzelne Mitarbeiterin zu stärken und die Verbindung zwischen den Teammitgliedern zu fördern. Davon profitiert in jedem Fall auch das Unternehmen als Ganzes.

Vielen herzlichen Dank für das Interview, liebe Ina!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Ina Backhaus stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Arbeit neu gestalten: Das New Work Konzept

Für mehr spannende Karriereinfos, melde dich bei unserem Newsletter an



Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS

Premium Partner